25 Jahre Engagement für die Schwächsten - Sozialwerke Pfarrer Sieber

Pfarrer Ernst Sieber, der Mann mit weissem Bart, schwarzem Hut und dem weissen Schal um den Hals, setzt sich seit 50 Jahren für Menschen in Not ein. Vor 25 Jahren gründete er die Sozialwerke Pfarrer Sieber, die sich zu einem veritablen Unternehmen mit verschiedenen Teilprojekten entwickelt haben.

Pfarrer Ernst Sieber: «Menschen muss man in den Arm nehmen und dann auf  die Füsse stellen».
Bildlegende: Pfarrer Ernst Sieber: «Menschen muss man in den Arm nehmen und dann auf die Füsse stellen». Keystone

Seit einem Jahr bietet die kleine Siedlung Brothausen, in Zürich-Affoltern, Platz für rund 30 Personen. In einer freundlichen und offenen Atmosphäre finden Menschen vorübergehend eine Heimat, denn Brothausen ist mehr als eine Notschlafstelle. Es ist ein Ort, an dem Obdachlose dem Stress der Gasse entfliehen und ihr Leben neu ordnen können.

Weiteres Thema: Risiko Religion. Wenn der Glaube den Verstand trübt