Afrika im Gedicht

Jahrelang trug Al Imfeld den Traum mit sich herum jetzt macht er ihn wahr: Die Veröffentlichung einer afrikanischen Gedichte-Anthologie. Exakt zu seinem achtzigsten Geburtstag.

Der Theologe und Journalist Al Imfeld hat sein halbes Leben Afrika gewidmet. Als Entwicklungshelfer bereiste er sämtliche Länder des Kontinents, publizierte über Kultur, Geschichte und Religion der Afrikaner. Und seit den 1970er-Jahren sammelt er leidenschaftlich Gedichte Afrikas. Zu seinem achtzigsten Geburtstag, am 14. Januar, veröffentlicht er eine umfassende Sammlung mit Gedichten von 250 afrikanischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Alle sind sie nach 1960 entstanden in der Nachkolonialzeit. Viele Gedichte thematisieren den Widerstand gegen einheimische Herrscher und Diktatoren.

Im Weiteren:

  • Newsroom auf katholisch: Das neue Katholische Medienzentrum ist online. Ein Augenschein vor Ort.
  • Glocken der Heimat der ev.-ref. Kirche Küttigen-Biberstein AG

Redaktion: Deborah Sutter