Buddhas Tochter in Nepal

Chandra Ehm wurde als 20-jährige buddhistische Nonne. Sie rasierte sich den Kopf kahl, tauschte ihre Jeans und T-Shirts gegen die weinrote Nonnentracht und verliess bald darauf Europa. Seit sechs Jahren studiert die Deutsche in einem tibetisch-buddhistischen Frauenkloster Kathmandu.

Das verheerende Erdbeben in Nepal hat die junge Nonne glücklicherweise ohne grösseren Schaden überstanden. Auch das Frauenkloster in der nepalesischen Hauptstadt wurde nur geringfügig beschädigt. Chandra Ehm ist die einzige Frau aus dem Westen, die im Kloster Khachoe Ghakyil Ling Nunnery die 20-jährige Ausbildung absolviert.

Im Weiteren:

  • 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Hinter dieser Zahl stehen menschliche Schicksale. Die Seelsorger des Ökumenischen Seelsorgedienstes für Asylsuchende OeSa in Basel kümmern sich jeden Tag um Flüchtlinge. Norbert Bischofberger hat sie in ihren Containern am Rand der Stadt besucht.
  • Glocken der Heimat der röm.-kath. Kirche St. Gallus und Otmar in Kriens LU

Redaktion: Antonia Moser