Die vertriebene Maria im Basler Münster

Das Basler Münster wurde einst zu Ehren Marias erbaut. Die Reformation wollte sie loswerden – doch es gelang nicht vollständig.

Vor 1000 Jahren wurde das Basler Münster gebaut und Maria gewidmet. 500 Jahre später entfernten die Reformatoren die Muttergottes ebenso wie alle anderen Heiligen. Nüchtern sollte es sein, das Münster. Ganz gelungen ist ihnen das allerdings nicht: Die Maria hat zahlreiche Spuren hinterlassen.

Weiteres Thema:
Seelische Unterstützung im Niemandsland: Rund 80 Männer leben im Rückkehrzentrum für abgewiesene Asylsuchende in Glattbrugg beim Flughafen Zürich. Ins Heimatland wollen oder können sie nicht zurück. Der Jesuit Christoph Albrecht kümmert sich als Seelsorger um sie. Eine Reportage.

  • Glocken der Heimat der ev.-ref. Kirche Wald AR

Redaktion: Nicole Freudiger