Gestalte (d)einen Sarg

In ihrer "Praxis für angewandte Vergänglichkeit" begleitet Alice Hofer auch Menschen, die sich mit dem eigenen Tod auseinandersetzen.

Es seien Menschen jeglichen Alters und in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Für mache spiele Religion eine Rolle, für andere nicht. Das erzählt Alice Hofer beim Gespräch in ihrem Sarg-Atelier. Dort kann man besondere Särge auswählen und bei Bedarf selber mitgestalten. Ein Gespräch über's Abschied nehmen und wie man sich mit dem Tod versöhnen kann.
Léa Burger

Weiteres Thema:
Wundertüten der Archäologie

In einer so genannten Genizah mauern jüdische Gemeinschaften seit der Antike gebrauchte Schriftstücke ein. Die berühmsteste ist die Genizah von Kairo. Vor 130 Jahre wurde sie entdeckt. Seither werden die religiös und philosophisch wertvollen Schriftzeugnisse erforscht und sorgen noch heute für Überraschungen.
Susanna Petrin

Glocken der Heimat aus der röm.-kath. Kirche St. Josef in Turtmann

Redaktion: Léa Burger