Glaube und Moderne widersprechen sich nicht

Muss Modernisierung notwendig zu Säkularisierung führen? Und die Säkularisierung dann in den Moralverfall? Nein, sagt der in Chicago lehrende Soziologe Hans Joas in seinem Buch «Glaube als Option». Joas spricht sich dafür aus, das Christentum und die Moderne nicht als Gegensätze zu begreifen.

Eine Kapelle im Val Lumnezia bei Vrin im Bündner Oberland.
Bildlegende: Eine Kapelle im Val Lumnezia bei Vrin im Bündner Oberland. Keystone

Der Glaube muss heute verstärkt gegenwärtige Erfahrungen mit einbeziehen, sagt der renommierte Soziologe Hans Joas. Die Kirchen müssten sich in Zukunft vermehrt darauf einrichten, dass das Glauben für viele Menschen nur noch eine mögliche Option ist.

Weiteres Thema: Flüchtlingsaufnahme nach Religionszugehörigkeit?

Autor/in: Kathrin Ueltschi