Konstantin Wecker zwischen Wut und Zärtlichkeit

Mit seinen Liedern zwischen „Wut und Zärtlichkeit" tourt er seit Jahren durch die Lande und ruft zu Widerstand und politischem Engagement auf: Der Sänger und Poet Konstantin Wecker. Doch eine tiefe Lebenskrise hat ihn auch zum Wahrheitssucher und Mystiker gemacht.

Heute versucht der Münchner Liedermacher Politik und Spiritualität zu vereinen.

Weiteres Thema: Die Finanznot des Weltkirchenrats (ÖRK)