Pfarrerin Greti Greti Caprez-Roffler

Mutter und Pfarrerin, das machte Greti Caprez schon 1931 allen vor.

Die Journalistin Christina Caprez erforschte die Lebensgeschichte ihrer Grossmutter Greti und fand dabei nicht nur Briefe, Predigten und biographische Notizen. Sie konnte auch noch Tonaufnahmen von der ersten gewählten Pfarrerin Europas machen. Dies alles ist nun eingeflossen in eine Wanderausstellung und in ein Hördenkmal, das sie ihrer Grossmutter und damit allen Pfarr-Pionierinnen setzt.

Weiteres Thema:
Am 27.1. ist der internationale Holocaustgedenktag. Vielen betroffenen Familien jedoch fiel es lange schwer, über den Massenmord an den europäischen Juden zu sprechen. Nicht schweigen, sondern erinnern, das wollen die beiden Schwestern Eve Stockhammer und Iris Ritzmann. Sie wuchsen in den 60er Jahren in der Schweiz auf. Der Holocaust stand dabei wie unausgesprochen immer im Raum.

  • Glocken der Heimat der ev.-ref. Kirche Dättlikon ZH

Redaktion: Judith Wipfler