Wonne und weibliche Lust in der muslimischen Welt

Verbot von Homosexualität. Kein Sex vor der Ehe. Frauen, die ihre Reize unter weiten Kleidern verbergen. Musliminnen und Muslime haben in unseren Breitengraden nicht den Ruf, sexuell besonders offen zu sein. Das war lange Zeit anders.

Vom Sex führt ein direkter Weg ins Paradies - so etwa formulierte es ein islamischer Gelehrter im 18. Jahrhundert. Die Menschen in der muslimischen Welt waren einst viel offener als heute, was ihre Sexualität, die weibliche Lust und gleichgeschlechtlichen Sex angeht. Das ist die Botschaft, die Ali Ghandour in seinem Buch "Liebe, Sex und Allah", vermitteln will. Wir stellen es vor.

Weiteres Thema:

Erneuerung jetzt
Bischöfe aus dem Amazonas-Gebiet treffen sich im Vatikan. Drei Wochen reden sie über Ökologie und neue Wege für die römisch-katholische Kirche. Mit dabei ist auch der ehemalige Amazonas-Bischof Erwin Kräutler. Er hofft, dass die Amazonas-Synode Kirchengeschichte schreibt. Die Zeit sei reif für geweihte Frauen und verheiratetet Priester.
Autorin: Kathrin Ueltschi

Glocken der Heimat von der evangelisch-reformierten Kirche in Zuchwil (SO)

Redaktion: Nicole Freudiger