Zerrissene Identitäten - vom Werdegang so genannter “getaufter Juden”

Die Schweizer Theologin Christiane Faschon forscht über das Schicksal so genannter „getaufter Juden und ihrer Kindeskinder. Im Nazireich wurden diese Christen von Staats wegen wieder zu Juden gemacht; nur wenige Kirchenmenschen setzten sich für diese Minderheit ein. Bis heute fühlen sie sich wie zwischen den Stühlen, denn auch in der jüdischen Gemeinschaft haben sie keinen Platz.

Im Weiteren:

  • Vor genau 40 Jahren unterschrieben evangelische Gemeinschaften, Werke und Freikirchen die Lausanner Erklärung und gründeten so ein internationales Netzwerk für die Mission.

  • Glocken der Heimat der röm.-kath. Kirche in Giswil OW

Redaktion: Judith Wipfler