Die Affäre Meili

Ein Whistleblower zwischen Moral und Milliarden

Medium: Buch Fester Einband
Original: Deutsch
Produktion: 2018
Die Affäre Meili

Ein Stück Schweizer Geschichte rund um einen Whistleblower zwischen Moral und Milliarden.
Der 8. Januar 1997 verändert mehr als ein Leben. An diesem Tag schmuggelt der Aargauer Wachmann Christoph Meili zur illegalen Vernichtung bereitgestellte Dokumente aus dem Shredderraum einer Schweizer Bank und löst damit einen Skandal aus, der weit über die Schweizer Grenzen hinaus tiefgreifende Folgen für Wirtschaft und Politik hat.
Von jüdischen Organisationen zum Helden ernannt, wird der Whistleblower in der Heimat zum Verräter, erhält Morddrohungen und verliert seinen Job. Nach seiner Flucht gerät der «erste Schweizer Asylsuchende in den USA» in die Fänge egoistischer Taktierer, wird von Anwälten für Sammelklagen im Namen der Holocaust-Opfer, von Politikern für Wahlkampagnen und von Organisationen für Spendensammlungen vorgeführt.
In einer packenden Nacherzählung zeichnet Patricia Diermeier Reichardt die Schicksalsgeschichte zwischen Moral und Milliarden um den gutgläubigen Helden wider Willen nach - bis zur Anklage als Terrorist und der Rückkehr in die Schweiz. Beantwortet werden brisante Fragen wie: Warum war Christoph Meili überhaupt im Shredderraum? Wo ist die Milliarde aus dem Bankendeal? Was ist aus den einstigen Akteuren geworden?
Anhand öffentlicher und geheimer Dokumente wird aufgezeigt, wie der Whistleblower zum Zünglein an der Waage für den «Frieden der Schweiz» wird: Ohne seine Unterschrift wäre der Bankenvergleich 1998 über 1,25 Milliarden Dollar geplatzt.
Das Buch ist Begleitung zum gleichnamigen Film «Die Affäre Meili - ein Whistleblower zwischen Moral und Milliarden» von Daniel von Aarburg, einer Produktion von DOCMINE in Koproduktion mit SRF und 3sat.
Das Buch enthält einen kostenlosen Zugang zu einem Videobook mit Interviews von zahlreichen Akteuren der Affäre Meili.