NEAT: Durchschlag Lötschberg-Basistunnel

Medium: Doppel-DVD
Dauer: 285 Min.
Original: Schweizerdeutsch/Deutsch
  • CHF 23.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 6 bis 8 Werktagen.
  • Bestellen
NEAT: Durchschlag Lötschberg-Basistunnel

Disc 1: NEAT-Sondersendung "Schweiz aktuell" zum Durchschlag des Lötschberg-Basistunnels:

Am 28. April 2005 erfolgte der letzte Durchschlag am Lötschberg-Basistunnel. Ein historischer Moment, auf den die Projektbeteiligten seit mehreren Jahren hingearbeitet haben. Als erste der beiden Alpentransversalen durch die Schweiz geht der Lötschberg-Basistunnel im Jahre 2007 in Betrieb. Er führt von Frutigen im Kandertal nach Raron im Wallis und ist als zweiröhriger Einspurtunnel konzipiert. Mit dem Basistunnel kann der alpenquerende Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene verlagert werden. Der Bau des Lötschberg-Basistunnels ist eine tunnelbautechnische Herausforderung. Es sind aber schlussendlich die über 2'500 Projektbeteiligten, die die Realisierung dieses Jahrhundertprojektes erst möglich machen.

Disc 2: Dokumentarfilm: "Die Mineure vom Lötschberg"

Der Lötschberg-Basistunnel ist Bestandteil des Alptransit-Konzeptes. Der 34,6 Kilometer lange Tunnel führt dereinst von Frutigen im Kandertal nach Raron im Rhonetal und kostet rund 2,3 Milliarden Franken. Der Hauptdurchschlag ist für Ende April 2005 vorgesehen. 2007 soll ein Teil des Tunnels eröffnet werden.
Seit 1999 arbeiten die Mineure an fünf Baustellen - an fünf Angriffen, wie sie es nennen. Ihr Job ist gut bezahlt, aber hart. An der Angriffsfront herrschen 35 Grad Celsius, 90 Prozent Luftfeuchtigkeit und ein Lärmpegel von 95 Dezibel, der nur mit Gehörschutz zu ertragen ist. Gearbeitet wird im Schichtbetrieb rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche. Die Maschinen stehen nur an Ostern und Weihnachten still.
Der Westschweizer Filmemacher Marcel Schüpbach wollte wissen, wer die Männer sind, die bereit sind, unter diesen Extrembedingungen zu arbeiten. Er hat sechs Mineure aus Österreich, Schweden, Italien und der Schweiz porträtiert. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erleben die Männer bei der Arbeit, in ihrer Freizeit und zuhause. Sie erfahren, was diese an ihrer Arbeit fasziniert und wie ihre Frauen und Kinder damit umgehen.

Kurzberichte aus "Schweiz aktuell" im Vorfeld des Tunnel-Durchschlags