Blatter verzichtet auf Wiederwahl im IOC

Noch-Fifa-Präsident Joseph S. Blatter hat seinen Sitz im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) aufgegeben. Der Walliser teilte seine Entscheidung in einem Brief an IOC-Präsident Thomas Bach mit.

Der Fifa-Präsident lacht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Freiwilliger Rückzug Blatter verzichtete auf eine Wiederwahl ins IOC. EQ Images

«Er fand es nicht angemessen, sich für 8 Jahre wiederwählen zu lassen in dem Wissen, dass seine Amtszeit in 7 Monaten enden wird», sagte Bach zum Abschluss der IOC-Session in Kuala Lumpur.

Als Fifa-Präsident hatte Blatter automatisch einen Sitz im IOC inne. Weil der Schweizer im nächsten Februar aber als Vorsitzender des Weltfussball-Verbandes zurücktritt, wäre er sowieso aus dem Amt ausgeschieden.

Noch 4 Schweizer im IOC

Blatter war seit 1999 IOC-Mitglied. Nach dem Ausscheiden des 79-jährigen Wallisers gehören mit Denis Oswald, Gian-Franco Kasper, René Fasel und Patrick Baumann nunmehr vier Schweizer dem 102 Mitglieder umfassenden Internationalen Olympische Komitee an.

Mit dem Serben Nenad Lalovic, Präsident des Ringer-Weltverbandes, und dem Senegalesen Mamadou Diagma Ndiaye, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Senegals, wurden in Kuala Lumpur zwei neue Mitglieder ins IOC gewählt.