Zum Inhalt springen

Header

Video
Mehrere Kantone ziehen die Schraube in der Corona-Krise wieder an
Aus Sport-Clip vom 23.10.2020.
abspielen
Inhalt

Flickenteppich im Sport bleibt Keine Zuschauer im Kanton Bern zugelassen – Zürich wartet ab

  • Der Kanton Bern verschärft die Massnahmen gegen das Coronavirus drastisch. In den Profiligen finden die Spiele künftig ohne Zuschauer statt. Zudem setzt der Amateursport aus. Auch im Jura und in Neuenburg kommt es zu Geisterspielen.
  • Die Sportklubs in den Kantonen Freiburg, Waadt, Solothurn und Genf dürfen ab sofort nur noch 1000 Personen in ihre Stadien lassen.
  • In den Kantonen Zürich, Aargau, St. Gallen und Tessin wartet man bezüglich Begrenzungen noch ab.
  • Dies geben die entsprechenden Kantonsregierungen am Freitag bekannt.

In der Romandie (Freiburg, Genf, Jura, Neuenburg und Waadt) sowie in Bern und Solothurn gehören Grossanlässe mit über 1000 Personen vorerst der Vergangenheit an. Jene Kantone haben die Schraube im Hinblick auf die Eindämmung des Virus wieder angezogen. In den Kantonen Bern, Jura und Neuenburg werden gar keine Zuschauer mehr zu Spielen zugelassen. Diese Kantone folgen dem Beispiel des Kantons Wallis, der bereits Anfang Woche Geisterspiele verordnet hatte.

Der Kanton Bern geht – wie das Wallis – noch einen Schritt weiter. So sind künftig Wettkämpfe und Trainings von Teamsportarten unterer Ligen nicht mehr gestattet. Öffentliche Einrichtungen wie Museen, Kinos oder eben auch Sport- und Fitnesscenter werden geschlossen. Die neuen Regeln gelten ab Samstag für vorerst 4 Wochen. Ziel der Regierung sei es, die Kontakte in der Bevölkerung gezielt zu reduzieren, erklärte Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg.

Zürich vorerst ohne weitere Einschränkungen

Aufatmen dürfen hingegen für den Moment die Zürcher Sportklubs. Der Regierungsrat verzichtet am Freitag auf weitere Einschränkungen bezüglich Grossveranstaltungen. Will heissen: Die Stadien dürfen unter Berücksichtigung der gültigen Schutzkonzepte weiterhin zu bis zu zwei Dritteln gefüllt werden. An der Medienkonferenz am Freitag wies Regierungsrat Mario Fehr derweil explizit darauf hin, dass der Bundesrat eine einheitliche Lösung für die Profiligen schaffen müsse.

Im Kanton Zürich bleiben Grossveranstaltungen mit über 1000 erlaubt.
Legende: Ein gut gefülltes Hallenstadion Im Kanton Zürich bleiben Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen vorerst erlaubt. Keystone

Auch die Kantone Graubünden, Aargau, St. Gallen und Tessin halten nichts von einer 1000er-Grenze in den Arenen.

ZSC Lions: «Keine Planungssicherheit»

Die ZSC Lions begrüssen den Entscheid in einer Medienmitteilung, bemängeln aber, dass «weiterhin keine Planungssicherheit besteht», weil der Bundesrat am kommenden Mittwoch, 28. Oktober, über weitere Massnahmen entscheiden wolle. Das nächste Heimspiel des «Z» ist auf den Freitag, 30. Oktober, angesetzt.

Kein Lausanne Marathon im 2020

Im Zuge der weiteren Restriktionen auf Kantonsebene wegen der steigenden Corona-Zahlen haben die Veranstalter des Marathons in Lausanne ihren für Sonntag geplanten Anlass aus dem Programm gekippt. Das OK verzichtet auch auf eine abgespeckte Version der Lauf-Veranstaltung, die nur ein Rennen über 42,195 km mit weniger als 1000 Teilnehmern vorsah. Der nächste Lausanne Marathon ist für Oktober 2021 geplant.

Welche Mannschaften von den Verboten betroffen sind, sehen Sie in der Tabelle unten.

Von den Einschränkungen betroffene Profiklubs im Fussball & Eishockey

Kanton
Sportart
Klubs
Bern*FussballYoung Boys (Super League)
Thun (Challenge League)
EishockeySC Bern, EHC Biel, SCL Tigers (National League)
Langenthal (Swiss League)
FreiburgEishockeyGottéron (National League)
GenfFussballServette (Super League)

EishockeyGenf-Servette (National League)
Jura*EishockeyAjoie (Swiss League)
Neuenburg*FussballXamax (Challenge League)

EishockeyLa Chaux-de-Fonds (Swiss League)
SolothurnEishockeyOlten (Swiss League)
WaadtlandFussballLausanne (Super League)


Stade Lausanne-Ouchy (Challenge League)

EishockeyLausanne (National League)
Vor Freitag beschlossen:


Basel-StadtFussballFC Basel (Super League)
Wallis*FussballSion (Super League)

EishockeySierre, Visp (Swiss League)



* = gar kein Publikum erlaubt;
in den restlichen Kantonen
bis 1000 Personen möglich


Tagesschau, 22.10.2020, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.