Nachwuchs-Preis der Sporthilfe: Die Wahl läuft

Je fünf Athletinnen und Athleten sowie drei Teams aus zehn verschiedenen Sportarten sind aufgrund ihrer realisierten Podestplätze an den bedeutendsten Junioren-Wettkämpfen des vergangenen Jahres für die 35. Verleihung des Sporthilfe Nachwuchs-Preis nominiert.

Porträts der 10 Nominierten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Nominierten Von links: Agnou, Bösiger, Kopp, Aebersold, Frei (oben). Bonnet, Schuler, Caviezel, Meillard, Hellmüller (unten). zvg

Die Stiftung Schweizer Sporthilfe vergibt am Freitag, 8. April 2016, auf dem Landgut Bocken in Horgen zum 35. Mal den Nachwuchs-Preis, die bedeutendste Auszeichnung im Schweizer Nachwuchssport. Die nominierten Talente haben im Jahr 2015 herausragende Resultate an Europa- und Weltmeisterschaften der Juniorenstufe erzielt. Der Preis ist mit je 12‘000 Franken sowie einem exklusiven Sieger-Ring für die beiden Einzelathleten sowie mit 15‘000 Franken für das «Nachwuchsteam des Jahres» dotiert. Die Gewinner werden von einer Jury, Vertretern der Schweizer Sportredaktionen sowie der Öffentlichkeit gewählt.

Für wen schlägt Ihr Herz?

Viele Schweizer Sportstars, unter ihnen Fabian Cancellara, Lara Gut, Nino Schurter oder Nicola Spirig, haben am Anfang ihrer Karriere den Nachwuchs-Preis der Sporthilfe erhalten. Auch die letztjährige «Nachwuchsathletin des Jahres», Skirennfahrerin Corinne Suter, hat mit Top-10-Resultaten im Weltcup angedeutet, dass sie auch bei der Elite bald zur Weltspitze gehören wird. Wer ihre Nachfolge antritt, gibt die Stiftung Schweizer Sporthilfe am 8. April bekannt. Die Preise werden dabei in feierlichem Rahmen und in der Anwesenheit zahlreicher prominenter Gäste aus Sport und Wirtschaft verliehen.

In Videoporträts stellen sich die nominierten Talente auf www.sporthilfe.ch/voting vor. Fans können den Ausgang der Wahl mitbestimmen. Die Stimmen des Online-Votings zählen 20 Prozent zum Ergebnis. Wer vom 7. bis am 21. März seine Stimme abgibt, hat zudem die Chance auf attraktive Preise im Gesamtwert von 700 Franken.