Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-News im Fussball Spieler in den Niederlanden verzichten auf 35 Millionen Euro

Die Spieler in den Niederlanden zeigen sich in der Corona-Krise solidarisch.
Legende: Historischer Gehaltsverzicht Die Spieler in den Niederlanden zeigen sich in der Corona-Krise solidarisch. imago images

Lohnverzicht in den Niederlanden

Die Sozialpartner des niederländischen Profi-Fussballs haben sich in der Corona-Krise auf ein Rettungspaket mit Gehaltskürzungen für Spieler und Trainer geeinigt. Diese verzichten auf insgesamt 35 Millionen Euro. Für die Kürzung wird eine progressive Staffelung angewendet, bis zu maximal 20 Prozent für die höchsten Gehaltsstufen. Die niederländischen Profi-Klubs schätzen den finanziellen Schaden der vorzeitig beendeten Saison auf 300 Millionen Euro.

Flamengo mit 38 Infizierten

Brasiliens Meister CR Flamengo hat im Vereinsumfeld mit der Ausbreitung des Coronavirus zu kämpfen. «Von den 293 Personen, die getestet wurden, waren 38 positiv, manchmal ohne Symptome», hiess es in einem Statement. Bei drei Personen soll es sich um Spieler des Klubs handeln. Der ursprünglich für den 3. Mai geplante Ligastart in Brasilien ist wegen der Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Florenz-Spieler in Quarantäne

Beim AC Florenz sind drei weitere Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden. Um wen es sich handelt, liess der Verein offen. Die betroffenen Spieler, die keine Symptome aufweisen, begaben sich in Quarantäne.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen