Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Champions Hockey League Freiburg wahrt weisse Weste dank grosser Wende – auch ZSC siegt

  • Fribourg-Gottéron schlägt Trinec nach 0:3-Rückstand und gewinnt auch das 3. Gruppenspiel in der Champions Hockey-League.
  • Die ZSC Lions nehmen gegen Helsinki auswärts erfolgreich Revanche.
  • Zug unterliegt Rögle 1:2 nach Verlängerung.
  • Lausanne muss sich zuhause gegen Lukko Rauma 0:3 geschlagen geben.

Ocelari Trinec - Fribourg-Gottéron 3:4

In der 1. Begegnung mit Ocelari Trinec hatte Fribourg-Gottéron noch keine Mühe bekundet und 6:2 gewonnen. In Tschechien lag das Team von Trainer Christian Dubé nach einem miserablen Startdrittel 0:3 zurück. Dank einem Doppelschlag von Julien Sprunger (23./25.) und einem Treffer in Überzahl durch Chris DiDomenico (40.) glich Freiburg die Partie noch vor Ende des 2. Drittels wieder aus.

Und es kam noch besser, als Neuzugang Raphael Diaz in der 43. Minute zum 4:3 traf. Die knappe Führung gab der Gast trotz mehreren Unterzahlsituationen nicht mehr her. Mit 3 Siegen aus 3 Partien nehmen die «Drachen» in der Gruppe F Kurs in Richtung Achtelfinal.

IFK Helsinki - ZSC Lions 0:2

Die ZSC Lions haben sich gegen Helsinki erfolgreich für die 0:3-Heimniederlage der Vorwoche revanchiert. Die Zürcher setzten sich auswärts mit 2:0 durch und übernahmen sogleich auch die Tabellenführung von den Finnen. Dominik Diem (17.) in Überzahl und Justin Siegrist (48.) erzielten die Tore für das Team von Trainer Rikard Grönborg. Goalie Lukas Flüeler wehrte für seinen Shutout 38 Schüsse ab.

Video
Zürcher Stimmen zum Sieg gegen Helsinki
Aus Sport-Clip vom 02.09.2021.
abspielen

Zug - Rögle 1:2 n.V.

Meister Zug scheiterte derweil bei der Mission, sich gegen Rögle für die 3:5-Niederlage der Vorwoche zu revanchieren. Gegen die Schweden gerieten die Zentralschweizer im 1. Drittel mächtig unter Druck, gingen dank dem Ausgleichstreffer durch Carl Klingberg (19.) aber mit einem Unentschieden in die 1. Pause.

Fortan hatte das Team von Trainer Dan Tangnes das Geschehen mehrheitlich im Griff, konnte aber die spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. In der Verlängerung sorgte Anton Bengtsson (61.) für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Wegen der zweiten Niederlage verpasste Zug in der Gruppe den Sprung an die Tabellenspitze.

Lausanne - Lukko Rauma 0:3

Nach der überraschenden Niederlage gegen die Cardiff Devils muss Lausanne einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Gegen Lukko Rauma verloren die Waadtländer zuhause 0:3. 2 Tore in den Schlussminuten besiegelten die Lausanner Niederlage nach einer lange ausgeglichenen Partie. Mit nur 2 Punkten aus 3 Partien steht das Team von Trainer John Fust in der Gruppe C am Tabellenende.

SRF zwei, sportheute, 28.08.21, 23:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    ebenso vom ZSC , der mit vielen Verletzten antrat.
  • Kommentar von Reini Styger  (stygersson)
    Die ZSC Lions überzeugen in der schwersten Gruppe immer mehr. Revanche gegen IFK Helsinki geglückt, den mehrfachen CHL-Sieger Frölunda aus Göteborg zu Hause geschlagen. Jetzt gilt es in der schwedischen Metropole nicht zu verlieren und hernach die einen Tick schlechteren Tschechen aus Bohuslav nicht zu unterschätzen. Dann kommt es gut.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Tolle Willensleistung von Gotteron, Chapeau!