CHL-Final rückt für Freiburg in weite Ferne

Fribourg-Gottéron unterliegt in Göteborg im Halbfinal-Hinspiel der Champions Hockey League klar mit 1:5. Die Schweden nutzten 3 Fehler der Freiburger gekonnt aus.

  • Frölundas John Nyberg traf im 1. Drittel in beide Tore
  • Auf 3 Fehler folgten 3 Gegentore
  • Chancen auf Finaleinzug nur noch sehr klein

Für einmal konnte Freiburg nicht zeigten, dass man die Sorgen aus der heimischen NLA in der CHL vergessen kann. Zwar zeigten die «Saanestädter» einen guten Auftritt, verloren aber klar. Für Trainer Larry Huras war klar: «Wir haben zu viele Fehler gemacht. Sie haben wie Champions gespielt.»

Hurras: «Sie haben wie ein Champion gespielt» (Englisch)

0:35 min, vom 10.1.2017

Für das 1:0 war John Nyberg nach einem Scheibenverlust besorgt. Doch der Verteidiger glich 2 Minuten später gleich selbst wieder aus. Caryl Neuenschwander hatte einen Pass gespielt, Nyberg per Schlittschuh ins eigene Tor getroffen.

2 weitere Fehler – zwei weitere Gegentore

Das zweite Drittel startete mit 2 Strafen in Folge nicht optimal, gegen einen Gegentreffer konnten sich die Freiburger aber noch wehren. Kurz darauf war es aber soweit:

  • Marc Abplanalp verliert in der 27. Minute Rosseli Olsen aus den Augen, dieser bezwingt Conz prompt eiskalt.
  • Nur 3 Zeigerumdrehungen später trifft Henrik Tömmernes nach einem starken Antritt mit Glück zum 3:1.
  • Mit viel Sebstbewusstsein im Rücken, startet Frölunda stark ins Schlussdrittel: Nach nur 20 Sekunden trifft erneut Olsen nach einem Scheibenverlust zur Vorentscheidung.
  • Wieder 3 Minuten später kann Jacob Larrson mit einem Schuss von der blauen Linie das Resultat weiter ausbauen.

Mit dem 6. Treffer des Abends war die Luft bei beiden Teams draussen, der eingewechselte Gottéron-Ersatztorhüter Dennis Saikkonen musste sich nicht bezwingen lassen.

Prager Spieler jubeln zusammen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dank dem Auswärtserfolg Sparta Prag hat den Finaleinzug in den eigenen Händen. Imago

Rückspiel am nächsten Dienstag

Nach diesem Zwischenergebnis nach dem Hinspiel sind die Chancen der Freiburger auf das Erreichen des Champions-League-Finals nur noch sehr klein. Das Rückspiel in Freiburg findet nächsten Dienstag, 17. Januar, statt. SRF zwei überträgt ab 20:10 Uhr live.

Im anderen Halbfinal setzte sich Sparta Prag, ebenfalls auswärts in Schweden, bei den Växjo Lakers mit 2:1 durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.01.2017 19:00 Uhr