Genf-Servette auf Viertelfinalkurs

Das Team von Chris McSorley hat das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions Hockey League gegen SaiPa Lappeenranta mit 2:0 gewonnen und hat damit gute Chancen auf den Einzug in die Viertelfinals. Knapper ist die Ausgangslage für Fribourg-Gottéron.

Video «Eishockey: CHL, Genf-Lappeenranta» abspielen

Zusammenfassung Genf-Lappeenranta

0:50 min, vom 4.11.2014

Matchwinner für die Genfer gegen SaiPa Lappeenranta war Nationalspieler Kevin Romy, der sein Team mit zwei Treffern im Mitteldrittel (29./35.) zum Sieg schoss. Ins Zittern kam Servette in den Schlussminuten, als Daniel Rubin einen Restausschluss kassierte. Doch Keeper Robert Mayer hielt seinen Kasten auch während der 5-minütigen Unterzahl sauber.

Zusammenfassung Freiburg-IFK Helsinki

0:54 min, vom 4.11.2014

Gottéron mit Remis

Nur zu einem 2:2-Remis kam Freiburg im Heimspiel gegen IFK Helsinki. Jeff Tambellini in der 22. und der junge Verteidiger David Wildhaber in der 48. Minute brachten das Team von Gerd Zenhäusern zweimal in Führung, doch die Finnen schafften durch Nikolai Goldobin und Tomas Zaborsky jeweils wieder den Ausgleich.

Um in der K.o.-Formel kein «Patt» nach zwei Spielen zu riskieren, wird im Hinspiel keine Verlängerung gespielt. Die Rückspiele finden am kommenden Dienstag statt.