Lugano zittert sich in die K.o.-Phase

Auch der HC Lugano steht im 1/16-Final der Champions Hockey League. Der 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Mannheim kostete aber viel Nerven.

Video «Lugano zittert sich in der CHL weiter» abspielen

Auch Lugano steht in der K.o.-Phase

4:20 min, aus sportaktuell vom 7.9.2016
Zusatzinhalt überspringen

Verletzung bei Vauclair

Einen Schreckmoment erlebte die Resega im Schlussdrittel. Julien Vauclair knallte nach einem Check in eine offene Banden-Türe und blieb regungslos auf dem Eis liegen. Der 36-Jährige musste mit einer Trage abtransportiert werden.

Vor Luganos letzter CHL-Partie in der Gruppenphase war klar: Ein Punkt gegen Mannheim reicht den Tessinern für die definitive Qualifikation für die K.o.-Phase. Das Team von Doug Shedden vermochte gegen die Adler jedoch über weite Strecken nicht zu überzeugen: Spätestens nach Marcus Kinks Treffer zum 3:2 für Mannheim (44.) wurde das Spiel für Lugano zur Zitterpartie.

Ein Neuzugang sorgte schliesslich für die Erlösung: 59 Sekunden vor der Schlusssirene drückte Patrik Zackrisson den Puck über die Linie. Der Punkt war gesichert, die Teilnahme an den 1/16-Finals Tatsache.

Für den Zusatzpunkt – und damit auch den Gruppensieg – sorgte schliesslich Linus Klasen mit seinem Gamewinner in der Overtime.

Tadellose Schweizer Bilanz

Nach Bern, Davos, Freiburg, Zug und Zürich hat damit auch das 6. Schweizer Team auf der europäischen Bühne den Sprung unter die besten 32 Mannschaften geschafft. Die Auslosung für die K.o.-Phase erfolgt am 12. September in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Dabei werden 16 Duelle zwischen einem Gruppensieger und einem Gruppenzweiten ausgelost.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 7.9.2016, 22.25 Uhr