SC Bern verliert in Finnland

Dem SC Bern ist der Start in die Champions Hockey League misslungen. Die Berner verloren in Espoo gegen IFK Helsinki und ihren ehemaligen Trainer Antti Törmänen mit 1:3.

SCB-Goali Janick Schwendener in Aktion. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Bedrängnis SCB-Goali Janick Schwendener. Imago

Ein 0:7 wie vor einem Jahr in Trinec setzte es nicht ab, aber erneut leistete sich Bern im Europacup einen Fehlstart. Schon nach 8 Minuten lagen die Berner 0:2 zurück. Corey Elkins mit einem «Buebetrickli» und Lauri Taipalus nach einem Fehlpass von Marco Müller schossen die Finnen früh in Richtung Sieg.

Die eine Neuverpflichtung trifft...

Das Team von Antti Törmänen geriet danach erst spät noch in Bedrängnis. Das Anschlusstor gelang Bern in der 48. Minute durch Trevor Smith, einer kanadischen Neuverpflichtung. 47 Sekunden nach dem ersten Berner Tor brachte Timo Helbling sein Team mit einer Unbeherrschtheit für 7 Minuten in Unterzahl.

... die andere kassiert eine unnötige Strafe

Dennoch boten sich den Gästen noch 3 Ausgleichschancen, am Ende setzte aber Helsinki mit dem 3:1 ins leere Tor den Schlusspunkt. Bern verschlief den Start komplett. Cory Conacher, die 2. Neuverpflichtung aus Kanada, zerstörte mit einem Beinstellen im 1. Drittel nach wenigen Sekunden eine fast zweiminütige doppelte Überzahl.