Ambri im Cup out – Tigers tanken ein bisschen Selbstvertrauen

Mit Ambri-Piotta ist am Dienstag ein erster NLA-Klub aus dem Cup ausgeschieden. Die Tessiner tauchten bei den GCK Lions 1:4. Die SCL Tigers kamen in Visp zum ersten Sieg der Saison, und auch Freiburg war beim Einstand von Larry Huras erfolgreich.

Ambris Marc Gautschi liegt flach am Boden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Unsanfte Landung Ambris Marc Gautschi EQ Images

  • Ambri scheitert an den GCK Lions
  • Die SCL Tigers feiern in Visp den ersten Saisonsieg
  • Huras gewinnt beim Debüt mit Freiburg

In der Meisterschaft hat Ambri nach dem verkorksten Start zuletzt eine aufsteigende Tendenz gezeit, nun folgte im Cup ein neuer Tiefschlag. Zwar gingen die Tessiner gegen die GCK Lions durch Matt D'Agostini in Führung, noch vor der ersten Pause leitete Mattia Hinterkircher mit einem Shorthander zum 1:1 jedoch den Untergang der Leventiner ein. Am Ende siegten die Zürcher 4:1.

Langnau kann doch noch gewinnen

Besser machten es die SCL Tigers beim 8:4-Erfolg in Visp, auch ihre Freude war aber nicht grenzenlos. Dies lag einerseits daran, dass der erste Saisonsieg «nur» im Cup und «nur» gegen einen unterklassigen Gegner zustande kam. Zudem liess im Schlussdrittel einmal mehr die Konzentration nach, was sich in drei Gegentoren und unnötigen Strafen widerspiegelte.

Konsequenzen hatte dies aber nicht: Nach einem frühen Rückstand hatten Philippe Seydoux, Silvan Wyss und Yannick Albrecht die Situation schon vor der ersten Pause entschärft, nach 40 Minuten hiess es 5:1.

Harziger Startsieg für Huras

Mit Fribourg-Gottéron hat auch ein zweites Sorgenkind der NLA die Chance auf ein Erfolgserlebnis im Cup genutzt. Das Team des neuen Trainers Larry Huras lag bei Red Ice Martigny allerdings früh mit 1:3 zurück, ehe Andrej Bykow den Anschluss- und später auch den Siegtreffer zum 4:3 erzielte.

«Stängeli» für den EVZ

Nichts zu holen gab es für Erstliga-Klub Wiki Münsingen gegen den EV Zug. Angeführt von Vierfach-Torschütze Josh Holden setzten sich die Zentralschweizer gleich mit 10:1 durch. Auch Biel, Kloten und Genf kamen zu klaren Siegen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.09.2016, 20:00 Uhr