Keine Überraschungen im Cup – Biel mit «Stängeli»

Die erste Tranche der ersten Cup-Runde hat keine Überraschung hervorgebracht. Alle 5 Teams aus der National League A setzten sich durch.

Bieler Spieler jubeln Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Chancenloses Wiki-Münsingen Biel feierte in der Sagibachhalle in Wichtrach ein Schützenfest. Keystone

Keine Spannung liessen die SCL Tigers und Biel aufkommen. Die Emmentaler führten bei Erstligist Burgdorf schon nach 10 Minuten mit 3:0 und gewannen am Ende mit 7:2. Keine Gnade kannte auch der EHC Biel. Die Seeländer fertigten Wiki-Münsingen (1. Liga) gleich mit 12:1 ab und sorgten für das einzige zweistellige Resultat des Abends. Huguenin, Stapleton und Steiner trafen doppelt.

Zug gewinnt nur knapp

Mehr Mühe bekundeten Ambri-Piotta, der EV Zug und Kloten. Die Tessiner drehten einen Rückstand bei den GCK Lions (NLB) noch im ersten Drittel und setzten sich standesgemäss mit 4:1 durch. Der EVZ zitterte sich beim NLB-Dritten Olten über die Runden. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer durch Hürlimann (46.) drückten die Hausherren vergeblich auf den Ausgleich.

Die Kloten Flyers machten ihrerseits gegen Thurgau (NLB) erst im Schlussdrittel alles klar. Bieber (2), Casutt und Frick sorgten für das 5:1-Endresultat. Nach 40 Minuten hatte es 1:1 gestanden.