Fiala verliert sein Ziel nicht aus den Augen

Vor einem Monat platzte Kevin Fialas NHL-Traum vorerst. Der Erstrunden-Draft der Nashville Predators wurde nach 7 Wochen im Trainingscamp wieder nach Schweden geschickt. Dort arbeitet der 18-Jährige daran, bald zurückzukehren.

In den letzten 2 Jahren ging alles sehr schnell bei Kevin Fiala: Als 16-Jähriger wechselte er nach Schweden und spielte im U20-Team Malmös. In der letzten Saison bestritt er bereits 25 Partien (17 Punkte) bei den Profis von HV71 Jönköping. Und im Juni 2014 dann der vorläufige Höhepunkt: Fiala wurde von den Nashville Predators im NHL-Draft an 11. Stelle gezogen.

«Das war ein Highlight, etwas Einmaliges», schwärmt Fiala noch heute. Nachdem er im Juli in den USA einen Dreijahresvertrag unterschrieben hatte, durfte der gebürtige Uzwiler während 7 Wochen mit der NHL-Equipe mittrainieren.

Zum definitiven Sprung nach Nordamerika reichte das zwar noch nicht, Fiala wurde zu HV71 zurückgeschickt. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. «Ich habe gesehen, wo ich mich verbessern muss», so der Stürmer. «Nun werde ich in Schweden weiter alles geben, dann ein gutes Sommertraining absolvieren und mir hoffentlich einen NHL-Platz ergattern.»

Video «Kevin Fialas Zwischenstopp in der Schweiz» abspielen

Fiala im Porträt (27.08.2014)

3:11 min, aus sportaktuell vom 27.8.2014