Zum Inhalt springen
Inhalt

180-Grad-Wende in 46 Stunden Kloten ganz nach dem Motto: Totgesagte leben länger

0:2 lag Kloten in der Liga-Quali gegen die Lakers hoffnungslos zurück. Dann kam das Rekordspiel. Und mit ihm die Wende?

Kloten-Spieler lässt einem Lakers-Akteur keine Chance.
Legende: Scheint plötzlich obenauf zu sein der EHC Kloten. Keystone

2:0 Spiele, 8:1 Tore, maximales Selbstvertrauen: Bei den SC Rapperswil-Jona Lakers dürften nach dem 2. Sieg in der Liga-Qualifikation gegen Kloten bereits druckreife Aufstiegstrikots bereit gelegen haben. Auf ihrer Mission zurück ins Oberhaus schien das Team vom Obersee unaufhaltbar. Bis zum geschichtsträchtigen Spiel 3.

Kloten kämpfte um sein Leben. Diesen Kampf nahmen wir nicht an. Wir verloren alle Zweikämpfe.
Autor: Jeff TomlinsonTrainer SC Rapperswil-Jona Lakers

Mehr als nur ein Sieg

In besagtem Spiel 3 fehlten Rapperswil-Jona beim Stand von 2:1 weniger als 10 Minuten zu einer 3:0-Führung in der Serie. Doch das Drehbuch verlief ganz anders. Kloten gewann nach einem 102-minütigen Abnützungskampf das Spiel – und den Glauben an den Ligaerhalt.

Nur 46 Stunden nach dem Rekordspiel überrannten die Flughafenstädter die Lakers auswärts und glichen zum 2:2 in der Serie aus.

Es war die logische Konsequenz nach der längsten Partie der Schweizer Hockeygeschichte. «Der Sieg in Spiel 3 hat uns enorm viel Sebstvertrauen gegeben», resümierte Denis Hollenstein nach dem 4:0-Sieg in Spiel 4. Ähnlich äusserte sich Teamkollege Roman Schlagenhauf gegenüber MySports: «Diese Overtime war extrem wichtig für uns.»

Legende: Video Hollenstein: «Das letzte Spiel hat uns viel Selbstvertrauen gegeben» abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.04.2018.

Auf der anderen Seite war die Enttäuschung bei den Lakers gross. Coach Jeff Tomlinson haderte nach Spiel 4 vor allem mit der mentalen Leistung seines Teams. Diese habe sich in der verpassten Grosschance von Leandro Profico in der 39. Minute wiederspiegelt. «Kloten kämpfte um sein Leben. Diesen Kampf nahmen wir nicht an. Wir verloren alle Zweikämpfe», liess sich Tomlinson in der Zeitung Südostschweiz zitieren.

Legende: Video Profico verfehlt das leere Tor abspielen. Laufzeit 00:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.04.2018.

Dennoch glaubt der 47-jährige Kanadier weiterhin fest an seine Mannschaft. Diese Hoffnung schöpft er aus der erfolgreichen Swiss-League-Saison: «Nach einem schlechten Spiel konnten wir stets reagieren. Ich hoffe, dass es auch diesmal so sein wird.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22:20 Uhr, 19.04.18

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.