Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Auch die Tigers mit dem Break Genf schockt den SCB

  • Meisterschaftsfavorit Bern erleidet zum Playoff-Auftakt beim 0:2 gegen Genf einen Dämpfer.
  • Die Westschweizer erzielen ihre Tore binnen 159 Sekunden im 1. Drittel.
  • Die SCL Tigers feiern beim 5:1 in Lausanne ihren allerersten Playoff-Sieg.
  • Biel wie auch Zug kommen zu Heimerfolgen.

Bern - Genf 0:2

Böses Erwachen für den grossen Favoriten Bern. Der Quali-Sieger bringt im 1. Viertelfinal-Spiel gegen Genf trotz Druckphasen und Chancenplus kein Tor zustande und verliert überraschend 0:2.

Mann des Spiels: Robert Mayer. Ausgerechnet Robert Mayer. Der Genfer Schlussmann spielt in seinen 24 Quali-Einsätzen nie zu Null, weist den schlechtesten Wert (Anzahl gehaltener Schüsse in Prozent) aller Torhüter auf. Doch nun sticht er Antipode Leonardo Genoni aus. Er pariert 36 Torschüsse der Berner.

Die Tore der Genfer:

  • 7. Minute: Tim Bozon scheitert im Powerplay mit seinem Abschluss an Genoni, stochert den Rebound aber über die Linie. Die Schiedsrichter geben den Treffer nach Video-Konsultation. 0:1.
Legende: Video Bozon bringt Genf in Bern in Führung abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.03.2019.
  • 10. Minute: Michael Völlmins Abschluss lenkt SCB-Verteidiger Calle Andersson ins eigene Tor ab. 0:2.

Lausanne - SCL Tigers 1:5

Die SCL Tigers können auch in den Playoffs gewinnen. Gleich mit 5:1 realisieren die Emmentaler in Lausanne ein Break und ihren allerersten Sieg in den Playoffs überhaupt.

Die Tigers liessen sich beim Gastspiel in Lausanne auch nicht von einem frühen Rückstand (Dustin Jeffrey) aus der Ruhe bringen. 217 Sekunden nach dem 0:1 glichen sie durch Aaron Gagnon (10.) aus, Stefan Rüegsegger brachte die Gäste in der 18. Minute in Überzahl dann erstmals in Front.

Andrea Glauser erhöhte nach 30 Minuten mit dem 2. Powerplay-Tor auf 3:1. Anton Gustafsson schaffte nach 44 Minuten mit dem 4:1 die letzten Zweifel aus dem Raum. Kurz vor Schluss traf dann noch Chris DiDomenico zum Schlussstand – erneut in Überzahl.

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Einschaltungen, 09.03.2019.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.