Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Auftakt in die neue Saison Startsiege für Zug, Zürich und Biel

ZSC Lions - Genf-Servette 4:2

Beinahe hätten die Genfer im Mitteldrittel entgegen dem Spielverlauf über die Führung jubeln können. Dem Treffer Daniel Winniks in der 24. Minute ist aber ein Offside vorausgegangen – und so verlief eine 4-minütige Powerplay-Situation der «Grenat» letztlich doch im Sande.

Wie Toreschiessen geht, zeigten Minuten später die Hausherren. Simon Bodenmann und Neuzugang John Quenneville reüssierten innert 44 Sekunden (32./33.). Kurz vor der 2. Sirene setzte Patrick Geering mit dem 3:0 noch einen drauf (40.). Im Schlussabschnitt verwalteten die Zürcher, bei denen der frisch verpflichtete Denis Malgin zum Einsatz kam, die Führung gekonnt.

Zug - Davos 5:2

Der Meister hat in der neuen Saison so weitergemacht, wie er in der letzten Spielzeit aufgehört hatte: mit einem Sieg. Den Grundstein zum Vollerfolg legte der EVZ im 1. Drittel. Rückkehrer Reto Suri traf nach mustergültiger Vorarbeit von Dominik Schlumpf bereits nach 108 Sekunden. Noch vor Ablauf einer Viertelstunde erhöhte Lino Martschini auf 2:0.

Den Davosern ist zugutezuhalten, dass sie selbst nach dem 0:3 von Niklas Hansson (43.) nicht aufsteckten: Chris Egli (48.) und Mathias Bromé (49.) brachten die Spannung nochmals in die Bossard-Arena zurück. Auf das 4:2 von Anton Lander (52.) fanden die Bündner dann allerdings keine Antwort mehr. Im Gegenteil: Carl Klingberg besorgte in der 59. Minute den Schlusspunkt ins leere Tor.

Ajoie - Biel 1:3

Viel wurde im Vorfeld der neuen Saison von ihm erwartet; im 1. Spiel hat Gaëtan Haas gleich einmal seine Klasse unter Beweis gestellt. In der 33. Minute zündete er in Unterzahl den Turbo, setzte sich gegen die Ajoie-Abwehr durch und vollendete aus dem Handgelenk.

Der Aufsteiger konnte im Nordwestschweizer Derby lediglich im Mitteldrittel ein Wörtchen mitreden. Bei einem Schussverhältnis von 13:8 zugunsten des Heimteams vermochte Daniel Eigenmann immerhin den einzigen Ajoie-Treffer der Partie zu erzielen. Ansonsten waren die Bieler spielerisch überlegen, sie verpassten es aber, aus ihren Chancen Zählbares zu kreieren. Und so mussten die Gäste bis 2 Sekunden vor Schluss und dem Empty Netter von Mike Künzle um den Dreier bangen.

Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 07.09.2021, 06:17 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Schon in der ersten Runde hat man Tendenzen gesehen. Der EVZ, der ZSC und Fribourg sind on fire, an diesen Teams werden sich alle messen müssen. Und ja, ich weiss, dass noch nicht alle gespielt haben.
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Schon in der ersten Runde hat man Tendenzen gesehen. Der EVZ, der ZSC und Fribourg sind on fire, an diesen Teams werden sich alle messen müssen. Und ja, ich weiss, dass noch nicht alle gespielt haben.