Ein Österreicher verschärft Servettes Krise

Die Genfer verlieren beim 0:3 gegen Ambri zum 5. Mal in Folge. Der erstaunliche Jüngling Dominic Zwerger trifft erneut.

Video «Genf kassiert gegen Ambri die 5. Pleite in Folge» abspielen

Genf kassiert gegen Ambri die 5. Pleite in Folge

2:06 min, aus sportaktuell vom 12.10.2017
  • Tiefflug: Servette hat 7 der letzten 8 Spiele verloren. Ist der Trainerjob von Craig Woodcroft in Gefahr?
  • Punktejagd: Ambris Dominic Zwerger hat bereits 12 Punkte gesammelt.
  • Überholmanöver: Die Leventiner schieben sich in der Tabelle damit von Platz 10 auf 8.

Die Genfer schufteten verzweifelt an der Bande, sie schossen aus allen Lagen. Aber immer wieder scheiterten sie an Ambri-Goalie Benjamin Conz – oder am eigenen Unvermögen.

Ein 0:3 stand am Ende auf der Anzeigetafel. Und damit die fünfte Niederlage in Serie; die dritte, die zu Null ausfiel. Das stellt Coach Craig Woodcroft kein gutes Zeugnis aus. Die Frage ist: Wann reisst bei der kanadischen Führung um Mike Gillis der Geduldsfaden?

Vergangenheit beim HCD

Wie es aussehen könnte, wenn jemand mit Selbstvertrauen auftritt, bekamen die Servettien vom Gegner vorgeführt: Dominic Zwerger spielte erneut gross auf. Der Österreicher hat sich bei Ambri längst als Glücksgriff entpuppt.

In Genf schoss er sein 5. Saisontor, in 13 Einsätzen hat er 12 Punkte gesammelt. Und das Beste: Der 21-Jährige belastet das Ausländerkontingent nicht. Denn er stürmte einst für die HCD-Junioren, besitzt deshalb eine Schweizer Lizenz.

Empfehlungsschreiben von Constantine?

Zuletzt hatte Zwerger in der nordamerikanischen Juniorenliga WHL gespielt. Im Sommer zeigten dann nicht nur die Leventiner Interesse. Gut möglich aber, dass er sich wegen seines Trainers für Ambri entschied: Der hiess nämlich Kevin Constantine und hat die Tessiner selbst zwischen 2010 und 2013 gecoacht.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 12.10.2017, 22:25 Uhr.