Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

EV Zug vor Final-Spiel 2 Tangnes will sein Team auf dem nächsten Level sehen

Trotz Auswärtsbreak in Spiel 1 des Playoff-Finals gegen Bern sieht man beim EV Zug viel Raum zur Verbesserung.

Legende: Video Tangnes: «Suchen das nächste Level» abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.04.2019.

Ein Drittel hat der EV Zug zum Auftakt in den Playoff-Final nach der siebentägigen Pause gebraucht, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Ab Abschnitt 2 waren die Zentralschweizer dem SC Bern in Spiel 1 der Serie deutlich überlegen.

Im Heimspiel kann der EVZ am Samstag nun den zweiten Schritt zum ersten Titel seit 21 Jahren (und dem zweiten in der Klubgeschichte) machen. Doch aufgepasst: Der SCB hat auch in den Viertel- und Halbfinals das erste Heimspiel verloren, die Serie dann aber doch noch gewonnen. Auch deshalb macht man sich beim EVZ Gedanken, was man noch besser machen kann.

  • Trainer Dan Tangnes: «Wir waren im ersten Drittel zu passiv, kassierten insgesamt zu viele Strafen. Generell muss die Aktivität auf dem Eis besser werden; grössere Laufbereitschaft, bessere Unterstützung des Teamkollegen. Wir müssen Berns Konterchancen schneller unterbinden. Es gibt also immer noch viel zu tun, um das nächste Level in unserem Spiel zu erreichen.»
  • US-Stürmer Garrett Roe: «Spiel 2 ist die wichtigste Partie. Bern hat bereits in den beiden Serien zuvor das erste Spiel verloren, die Serien aber doch noch gewonnen. Es ist nicht so einfach gegen eine so starke Mannschaft wie den SCB, die über viel Reife und Erfahrung verfügt. Wir müssen besser ins Spiel starten als am Donnerstag, auch mit der Unterstützung der Fans. Das Stadion wird am Samstag rocken.»

Legende: Video Roe: «Das Stadion wird rocken am Samstag» abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.04.2019.
  • Captain Raphael Diaz: «Wir müssen uns auf Samstag fokussieren. Es wird ein enorm wichtiges Spiel. Wir wollen unser Spiel von Beginn an aufziehen. Bern hat ein enorm erfahrenes Team, sie werden weiter versuchen, Härte reinzubringen.»
  • Topskorer Lino Martschini: «Wir müssen mit den Fans im Rücken am Samstag von Beginn an so spielen wie am Donnerstag ab dem 2. Drittel – und dieses Spiel dann über 60 Minuten durchziehen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.04.19, 19:40 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.