Helbling nach Schiri-Check gesperrt

Der EV Zug muss am Samstag gegen Lugano ohne Timo Helbling auskommen. Der Verteidiger wurde nach seinem Check gegen Schiedsrichter Micha Hebeisen von der National League vorsorglich gesperrt.

Gleichzeitig wurde gegen Helbling ein ordentliches Verfahren eröffnet. Der Vorfall hatte sich im 1. Drittel gegen Davos ereignet.

Der 36-Jährige hatte sich unmittelbar danach bei Hebeisen entschuldigt und nach dem Spiel zugegeben, «etwas übermotiviert» Richtung Ecke gefahren zu sein. Er wies aber auch dem Referee eine Mitschuld zu: «Er hatte auch nicht so eine gute Position.»

Ist Helbling jetzt «sehr überrascht»?

Auf die Frage, ob er mit Konsequenzen rechne, hatte er gegenüber SRF gesagt: «Ich wäre sehr überrascht.»