Lausanne entlässt Coach Ratushny

Dan Ratushny ist nicht länger Trainer des HC Lausanne. Der Kanadier wird durch seinen Landsmann Yves Sarault ersetzt.

Dan Ratushny an der Bande. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Muss gehen Dan Ratushny. EQ Images

Lausanne zeigte zwar am Dienstag im Romand-Derby gegen Genf-Servette eine starke Reaktion. Nach 1:3-Rückstand gelang in der Malley 2.0 die Wende zum 8:4 und damit zum 3. Saisonsieg.

Doch der Job von Dan Ratushny konnte damit offenbar nicht mehr gerettet werden. Der 46-Jährige muss nach anderthalb Saisons gehen – er hatte im April 2016 von Heinz Ehlers übernommen.

Porträt von Yves Saurault. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Yves Saurault Der Kanadier trägt neu die Hauptverantwortung bei Lausanne. Keystone

Sarault rückt auf

In seiner Debütsaison hatte Ratushny noch viel Kredit genossen. Der Kanadier führte die Waadtländer auf den 4. Rang der NLA-Qualifikation. Danach war in den Playoff-Viertelfinals indes gegen Davos ohne ein einziges Erfolgserlebnis Schluss.

Die aktuelle Meisterschaft lief für Ratushny und Lausanne wesentlich zäher an. An die Stelle des früheren österreichischen Nationalcoachs rückt beim Tabellenachten nun Yves Sarault. Der frühere Haudegen (Bern, Davos) und bisherige U20-Trainer im Klub wird am Freitag im Spiel gegen Ambri vom Schweden Rikard Franzen assistiert.