Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Reichert zum SCB-Tief «Würde mich nicht überraschen, wenn Bern heute ein Zeichen setzt»

Der Meister schwächelt: Zuletzt hat Bern 5 Mal verloren. Das Derby gegen Freiburg könnte da zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Andrew Ebbett und der SC Bern.
Legende: Kritischer Blick Andrew Ebbett und der SC Bern straucheln derzeit. Freshfocus

«Es ist eine ungewohnte Situation für Bern», sagt SRF-Experte Marc Reichert. Der Schweizer Meister hat die letzten 5 Spiele in Folge verloren – so oft wie noch nie unter Trainer Kari Jalonen – und steht unter dem Strich.

Von einer Krise will in der Hauptstadt aber niemand sprechen. Auch Reichert sagt: «Bern ist nicht komplett von der Rolle, kämpft und zeigt Moral – man ist aber in eine Negativspirale geraten.»

«Spieler haben zu viel studiert»

Nach der Niederlage gegen Biel im Penaltyschiessen habe sich bei den Bernern Verunsicherung breit gemacht. «Die Spieler haben plötzlich zu viel studiert, anstatt ihren Instinkten zu vertrauen.» So sei die Leichtigkeit verloren gegangen und die Negativspirale habe begonnen.

Video
Gegen Zug: Bern verliert das 5. Spiel in Folge
Aus Sport-Clip vom 28.09.2019.
abspielen

Beim Meister sei es jetzt wichtig, wieder einen Schritt zurückzugehen. «Momentan kassiert der SCB zu viele Tore. Deshalb muss die Defensive wieder stabiler werden und Selbstvertrauen zurückgewinnen», so Reichert.

Emotionales Derby

Das Zähringer Derby am Dienstag – in Freiburg in der nigelnagelneuen Halle – kommt da vielleicht gerade zum rechten Zeitpunkt. Der SRF-Experte sagt: «Da sind Emotionen drin. Es würde mich nicht überraschen, wenn Bern gerade jetzt ein Zeichen setzt.»

Sendebezug: sportaktuell, SRF zwei, 28.9.19, 21:50 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.