Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Ajoie atmet auf – Biel und Zug weiter mit weisser Weste

  • Aufsteiger Ajoie kommt gegen Ambri zum ersten Saisonsieg in der National League. Auch die Lakers gewinnen erstmals.
  • Das Siegen bereits gewohnt ist Biel. Die Seeländer gewinnen zuhause gegen Davos auch ihr 6. Spiel. Auch Zug bleibt – mit etwas mehr Mühe – ungeschlagen.
  • Eine erneute Packung gibt es hingegen für die SCL Tigers – diesmal zuhause gegen die ZSC Lions.
  • Den Spielbericht zum Auswärtssieg von Lugano in Genf gibt's hier.

Ajoie - Ambri 4:0

Da ist er, der erste Sieg für den Aufsteiger! Nach 3 Niederlagen zum Saisonauftakt durfte Ajoie im 4. Anlauf erstmals jubeln. Die Jurassier sorgten vor eigenem Anhang früh für ein komfortables Polster und stellten bis zur 14. Minute auf 3:0. Und das ganz ohne das Zutun der beiden Kanadier Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen, die in der letzten Saison gemeinsam 160 Skorerpunkte sammelten, aber weiter auf ihren ersten NL-Treffer warten. Ajoie verteidigte nach dem erfolgreichen Startdrittel leidenschaftlich. Und auch Torhüter Tim Wolf zog einen starken Abend ein. Mit seinem zweiten Treffer des Abends sorgte Matteo Romanenghi eine Viertelstunde vor Schluss für die definitive Entscheidung.

SCL Tigers - ZSC Lions 2:6

Kein Befreiungsschlag gelang den SCL Tigers, die mit Ersatzkeeper Gianluca Zaetta anstelle des verletzten Ivars Punnenovs zwischen den Pfosten antraten. Einen Tag nach der 1:8-Niederlage gegen den SCB setzte es für Langnau den nächsten Tiefschlag ab. Gegen die ZSC Lions gerieten die Tigers zwar früh in Rücklage, konnten das Geschehen bis zur ersten Sirene aber einigermassen ausgeglichen gestalten. Dies änderte sich jedoch im Mittelabschnitt, in dem die Gäste aus Zürich gleich 4 Tore nachlegten und vorentscheidend auf 5:1 davonzogen. Langnaus Michael Loosli musste kurz vor dem 5. Gegentreffer nach einem Crosscheck gegen Yannick Weber vorzeitig unter die Dusche.

Biel - Davos 3:0

In Biel fiel die Vorentscheidung in einer lange ausgeglichenen Partie in der 35. Minute. Hauptdarsteller? Toni Rajala. Der Finne deutete einen seiner gefürchteten Slapshots an, spielte die Scheibe dann aber passgenau zu Jere Sallinen, der am linken Pfosten nur noch seine Schaufel hinhalten musste und auf 2:0 stellte. Für die Seeländer war es im 6. Spiel der 6. Sieg.

Video
Rajala täuscht Schuss an, bedient aber Sallinen
Aus Sport-Clip vom 18.09.2021.
abspielen

Eine spezielle Partie war es übrigens für Beat Forster. Ausgerechnet gegen seinen langjährigen Klub bestritt der Bieler Verteidiger sein 1000. National-League-Spiel.

Biels Beat Forster wurde vor der Partie geehrt.
Legende: Ist das 15. Mitglied im «1000er-Klub» Biels Beat Forster wurde vor der Partie geehrt. Freshfocus

Zug - Freiburg 2:1 n.V.

Zum 6. Sieg im 6. Spiel kam auch der EVZ. Der Meister musste sich den Sieg gegen Fribourg-Gottéron aber hart erkämpfen. Erst in der Verlängerung gelang Jan Kovar (63.) der Siegtreffer. Der Tscheche musste nach einem Querpass von Niklas Hansson, der zuvor die Scheibe erobert hatte, nur noch einschieben. Ebendieser Hansson war es allerdings auch, der zwischen der 46. und 51. Minute gleich zwei kleine Strafen kassiert hatte und von Glück reden konnte, dass die Freiburger beide Überzahlsituationen ungenutzt verstreichen liessen. Grossen Anteil am Zuger Sieg hatte Leonardo Genoni, der insbesondere im Schlussdrittel glänzte und sich trotz einem Schussverhältnis von 21:6 zugunsten der Freiburger nicht bezwingen liess.

Video
Sind Sie in die richtige Garderobe gegangen, Raphael Diaz?
Aus Sport-Clip vom 18.09.2021.
abspielen

Lakers - Lausanne 5:1

Im Duell gegen Lausanne hatten die noch sieglosen Gastgeber klar die Nase vorn. Bereits nach 5 Minuten markierte Rapperswil-Jona in Person von Zack Mitchell den Führungstreffer. Auch in der Folge waren die Rosenstädter die spielbestimmende Mannschaft und liessen am 1. Saisonsieg keine Zweifel aufkommen. Gian-Marco Wetter, der mit einem überraschenden Pass bereits am Führungstor beteiligt gewesen war, mit einem Doppelpack und David Aebischer sorgten für ein klares Verdikt im Kellerduell. Nach dem Ehrentreffer von Lausannes Christoph Bertschy war auch der Schlusspunkt den Rapperswilern vorenthalten: Nando Eggenberger markierte den 5:1-Endstand.

SRF zwei, sportheute, 18.09.21, 22:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Und ausgerechnet der HC AP verliert als erste Mannschaft beim "oft zu unrecht belächelten" aber sehr Heimstarken HC Ajoie!