Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Bern mit Mini-Sieg – Ajoie gibt die Rote Laterne ab

ZSC Lions - Bern 0:1

Lange war die Verabschiedung der langjährigen ZSC-Leistungsträger Roman Wick und Severin Blindenbacher das Spektakulärste, was die Zuschauer im Hallenstadion zu Gesicht bekamen. Erst in der 45 Minute fiel der erste Treffer – und es sollte der einzige des Abends bleiben. Gregory Sciaroni war von Colin Gerber und Dustin Jeffrey herrlich vor dem Tor frei gespielt worden und bekundete keine Probleme, den Puck aus kurzer Distanz im Tor unterzubringen.

Freiburg - Davos 6:3

Freiburg feierte gegen Davos den 5. Sieg in Serie und festigte den Platz in der Spitzengruppe. Bereits nach 8 Minuten führten die «Drachen» mit 2:0, nach 39 Minuten stand es 5:1. Julien Sprunger konnte sich als Doppeltorschütze auszeichnen. Beim 2. Treffer des Freiburger Captains gab HCD-Keeper Gilles Senn keine gute Figur ab. Er musste in der 2. Drittelspause für Sandro Aeschlimann Platz machen. Eine kuriose Szene gab es dann noch: Nachdem Dominik Egli zum 3:5 verkürzt hatte, dauerte es nur gerade 6 Sekunden, ehe Nathan Marchon wieder auf 6:3 erhöhte.

Ajoie - SCL Tigers 3:2

Schlusslicht Ajoie feierte gegen die Tigers den 3. Saisonsieg und konnte auch gleich die Rote Laterne an die Emmentaler abgeben. Dabei waren die Gäste durch Pascal Berger in Führung gegangen (24.). Guillaume Asselin, der zuletzt verletzt gefehlt hatte, leitete die Wende mit seinem 1. Saisontreffer ein. In Unterzahl entwischte er der Langnauer Verteidigung und traf mit einem satten Slapshot. Daniel Eigenmann in Überzahl und Philip-Michaël Devos machten mit einem Doppelschlag binnen knapp 2 Minuten (44./46.) den Umschwung perfekt. Harri Pesonens Anschlusstreffer 64 Sekunden vor Schluss kam zu spät.

Video
«Tic-Tac-Toe»: Herrlich herausgespieltes 3:1 für Ajoie
Aus Sport-Clip vom 02.10.2021.
abspielen

Lugano - Lausanne 1:4

Bei Lausanne kam es gleich zu mehreren Premieren. So erzielten Tim Bozon, Fabian Heldner, Philip Varone und Lukas Frick ihre ersten Saisontreffer. Bis zur Spielmitte waren die Gäste aus dem Waadtland auf 3:0 davongezogen. Mikkel Boedker konnte zwischenzeitlich verkürzen, doch Frick stellte in der 42. Minute den 3-Tore-Vorsprung wieder her.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 02.10.2021, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Hahaha! Das 45-minütige Training zwischen dem ZSC und dem BSC hat mir speziell gut gemundet. Und dann fiel ausgerechnet den Bernern - Gerber und Sciaroni - irgendwann ein, dass man eigentlich ein Match gegen einen früheren Erzrivalen spielt. Das hat dann zum Auswärtssieg gereicht. ;-))
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Na auso Mutzä. Es geit ja!
    Hopp ScB