Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Freiburg neuer Leader – Genf im Elend

Freiburg - Ajoie 4:1

Die formstarken Freiburger taten sich gegen den verletzungsgeplagten Aufsteiger Ajoie lange schwer und lagen nach 20 Minuten trotz klarem Chancenplus (13:3 Schussverhältnis) 0:1 zurück. Nathan Marchon (22.) und Raphael Diaz (38.) mit seinem ersten Treffer im Freiburg-Trikot sorgten im Mitteldrittel für die verdiente Wende. Für die endgültige Entscheidung war David Desharnais (55.) besorgt, der den «Drachen» beim 900. NL-Spiel von Julien Sprunger nicht nur den 6. Sieg in Serie, sondern auch die Tabellenführung sicherte.

Rapperswil - Genf-Servette 4:2

Der letztjährige Playoff-Finalist Genf-Servette kommt weiter nicht auf Touren. Beim Gastspiel in Rapperswil kassierten die Genfer die 8. Niederlage aus den letzten 9 Spielen. Das Team von Trainer Patrick Emond fand in der 44. Minute und dem Treffer von Jooris Josh zum 2:3 zwar zurück ins Spiel, konnte die Pleite aber dennoch nicht mehr abwenden. Roman Cervenka per Penalty rund 7 Minuten vor Ende der Partie sorgte für die Entscheidung.

Video
Zangger dreht eine Runde und trifft
Aus Sport-Clip vom 08.10.2021.
abspielen

Ambri - Bern 3:2

In einer äusserst unterhaltsamen Partie vor 6075 Zuschauern roch es bis 3 Minuten vor Ende der Partie nach einer Verlängerung. Weil aber Johnny Kneubuehler nach einem Abpraller von Philip Wüthrich am schnellsten reagierte, gehen die Tessiner zum zweiten Mal in Folge als Sieger vom Eis. Zuvor hatte der Gast aus Bern durch Dominik Kahun (28.) und Dustin Jeffrey (46.) zweimal eine Antwort auf einen Rückstand gefunden.

Video
Pestoni bringt die Valascia zum Beben
Aus Sport-Clip vom 08.10.2021.
abspielen

Davos - Lugano 3:1

Nach einem torlosen Startdrittel fielen in Davos im Mittelabschnitt gleich 5 Tore. Zählbares schaute aber nur für die Bündner heraus, denn beide Tessiner Treffer wurden nach Videostudium aberkannt. Der HCD gab die 3:0-Führung im Schlussabschnitt nicht mehr her und kann sich in der Tabelle dank dem 3. Sieg in Serie nach oben orientieren.

SCL Tigers - Lausanne 3:4

Im Kellerduell der 13. Runde fügte Lausanne dem Tabellenschlusslicht aus Langnau die 9. Saisonniederlage zu. Die Basis für den Auswärtssieg legten die Waadtländer Gäste nach einem torlosen Startdrittel im 2. Durchgang. Ronalds Kenins (22.), Christoph Bertschy (30.) und Jason Fuchs (37.) sorgten mit 3 Treffern für die Vorentscheidung. Zwar gelang den Tigers noch vor der 2. Pause der Anschlusstreffer, die Wende im Schlussabschnitt blieb aber aus. Damit warten die Langnauer Fans auch nach dem 7. Heimspiel auf den 1. Heimsieg.

SRF zwei, powerplay, 08.10.21, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
    Offensichtlich kann der HCD durchaus defensiv spielen. Zumindest wenn sich alle Spieler zusammenreissen, nicht zu viele Strafen kassieren und wenn dazu der Torhüter einen guten Tag hat, kann der HCD gegen Gegner gewinnen, die (z.T. deutlich) mehr Torschüsse zu verzeichnen haben. Es klappt damit vielleicht nicht immer. Aber die Saison dauert ja noch lang, und das Team befindet sich wohl noch in der Entwicklung.
  • Kommentar von Marco Wüst  (Marco Wüst)
    "In dieser Verfassung ist der HC Lugano definitiv kein Angstgegner mehr".

    Ein Lazarett, das sich mit jedem Spiel weiter vergrössert, bringt Lugano ganz offensichtlich in diese Verfassung. Ein bisschen mehr Weitsicht ist gewünscht, bei anderen Teams wird ständig auf den Bestand der Spieler geschaut, wenn es der Mannschaft nicht läuft.
  • Kommentar von Ruedi Selig  (RuediS)
    Herzlichen Dank @srf! Ich finde die RoundUp‘s super! Das macht ihr richtig gut!