Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Zug gewinnt engen Spitzenkampf – Davos stösst Bern ins Elend

  • Zug feiert gegen die ZSC Lions in einem engen Spitzenkampf den 3. Sieg im 3. Spiel.
  • Bern wartet nach dem 1:3 gegen Davos weiter auf den ersten Punktgewinn der Saison.
  • Biel schlägt Rapperswil-Jona nach einer spektakulären Wende 6:4.
  • Genf-Servette gewinnt auswärts gegen die SCL Tigers 5:4 nach Penaltyschiessen.
  • Ambri fertigt Freiburg bei der Premiere im neuen Stadion 6:2 ab.

Zug - ZSC Lions 5:4 n.V.

Im Duell der meistgenannten Titel-Favoriten gab es kein Abtasten. Nicht einmal 10 Minuten waren gespielt, da lag der amtierende Meister aus Zug schon mit 3:0 in Führung. Doch die Lions reagierten mit einem Doppelschlag und kamen innert 63 Sekunden noch im 1. Drittel auf 2:3 heran.

Weil der EVZ auch eine 4:2-Führung nicht über die Zeit brachte, musste in der Bossard-Arena die Verlängerung entscheiden. Dort war es Carl Klingberg, der den Zugern mit einer feinen Einzelleistung den Zusatzpunkt bescherte.

Davos - Bern 3:1

Über eine halbe Stunde lang mussten sich die Fans in Davos gedulden, bis endlich der erste Treffer fiel. Mathias Bromé traf für das Heimteam in der 33. Minute zum 1:0. Nur 6 Sekunden benötigte der Rekordmeister dann im 3. Drittel, um eine Überzahlsituation auszunutzen und auf 2:0 davonzuziehen.

Der SCB kam noch einmal heran, ehe Yannick Frehner mit einem Treffer ins leere Tor alles klar machte. Berns Fehlstart in die neue Saison ist damit perfekt. Die «Mutzen» stehen nach 3 Partien noch immer ohne Punkte da und liegen gemeinsam mit den Lakers am Ende der Tabelle.

Lakers - Biel 4:6

2:4 lag Biel auswärts bei den Lakers 14 Minuten vor Schluss zurück und nur noch wenig deutete auf einen Punktgewinn der Seeländer hin. Doch das Team von Antti Törmänen gab sich nicht geschlagen und drehte die Partie dank 4 Treffern innert 9 Minuten doch noch zu seinen Gunsten.

Den Bielern gelingt damit der perfekte Saisonstart. Die Seeländer haben nach 3 Partien 9 Punkte auf dem Konto und führen die Tabelle der National League an. Die Lakers warten derweil noch auf den ersten Punktgewinn der Saison.

SCL Tigers - Genf-Servette 4:5 n.P.

24 Stunden nach dem überraschenden Auftaktsieg auswärts gegen Lugano punkten die SCL Tigers auch gegen den Playoff-Finalisten der Vorsaison aus Genf. Die Emmentaler kämpften sich zweimal nach Rückstand zurück und schnupperten dank einem Doppelpack von Aleksi Saarela (40./50.) sogar am zweiten Dreier in Serie.

Nach dem Ausgleich durch Valtteri Filppula (55.) musste in Langnau das Penaltyschiessen entscheiden. Dort sicherte Tyler Moy den Gästen aus Genf mit dem dritten verwandelten Penalty den Zusatzpunkt.

Video
Saarela bringt die Tigers in Unterzahl zurück
Aus Sport-Clip vom 11.09.2021.
abspielen

SRF zwei, powerplay, 10.09.21 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die Ära SCB ist wohl Geschichte und der Club kämpft ums Überleben"
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      So ein Kabis!
      Um den SCB stand es schon deutlich schlechter als heute, die grosse Arena wird noch lange dafür sorgen, dass der SCB die Finanzen für ein Topteam haben wird.
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Nach 3 Spielen ist ihre Prognose Kaffeesatzlesen. Dass Bern einen zu schwachen Kader hat, um vorne mitzuspielen, wusste man allerdings schon vor der Saison. Wie wir aber alle wissen, beginnt die Saison eigentlich erst mit den Playoffs. Ob der SCB dann dabei ist werden wir sehen.