«Stunde Null» bei Ambri-Piotta

Neuer Trainer, neuer Sportchef, neue Strategie, (vielleicht) bald ein neues Stadion: Bei Ambri muss man sich in dieser Saison an manches erst gewöhnen.

So konnte es bei Ambri nicht weitergehen: Erneut landeten die Leventiner letzte Saison in der Ligaqualifikation, zum 3. Mal in 6 Jahren. «Wir hatten eine schwierige Saison, sportlich und finanziell», gibt Sportchef Paolo Duca zu. Deshalb zog der Verwaltungsrat die Notbremse:

  • Das Budget wurde um eine Million Franken gekürzt.
  • Die neue Strategie sieht vor, auf junge Spieler aus der Region zu setzen.
  • Parallel dazu wird der geplante Stadion-Neubau vorangetrieben.

Klub-Legenden auf Chefposten

«Wir wollen wieder ein Ausbildungsklub sein», sagt Duca. «Bei uns sollen junge Spieler schneller als anderswo die Chance erhalten, in der NL zu spielen.» Trainer Luca Cereda ergänzt: «Sie erhalten Vertrauen und geben Enthusiasmus sowie Energie zurück.»

Mit Duca und Cereda haben gleich zwei Klub-Legenden das Sagen in sportlichen Belangen. Captain Duca tauschte Ende letzter Saison die Schlittschuhe gegen einen Bürosessel ein. Nur 3 Tage hatte er nach vollbrachtem Liga-Erhalt Zeit, ehe er seinen neuen Job antrat. Cereda, vom Farmklub Ticino Rockets aufgestiegen, ist der erste Ambri-Chefcoach seit 70 Jahren.

«  Im Eishockey gibt es keine Wunder. Nur harte Arbeit. »

Paolo Duca, Sportchef Ambri

Die Verjüngung hat ihre Kehrseite: Mit den Rücktritten von Mark Bastl, Oliver Kamber und Duca selbst ist viel Routine verloren gegangen.

Ziel ist deshalb «der Liga-Erhalt. Wir wollen auch in der Saison 2018/19 in der NL spielen», sagt Cereda. Bis sich die neue Strategie in Resultaten niederschlage, könne es dauern, warnt Duca. «Ich hoffe, dass unsere Fans das verstehen.»

Auf diese Neuzugänge und Schlüsselspieler hoffen die Ambri-Verantwortlichen:

Wie schneidet Ambri diese Saison ab?

  • Playoff-Qualifikation

    18%
  • Klassenerhalt im Playout

    37%
  • Klassenerhalt in der Liga-Qualifikation

    30%
  • Ambri steigt ab.

    12%
  • 1337 Stimmen wurden abgegeben