Wende in Langnau: ZSC kommt mit blauem Auge davon

Die ZSC Lions haben bei den SCL Tigers zum Saisonauftakt einen mühevollen 4:3-Sieg nach Verlängerung gelandet. Dabei machten die Zürcher einen 0:3-Rückstand wett.

Video «ZSC schafft die Wende in Langnau» abspielen

Zusammenfassung SCL Tigers - ZSC Lions

4:51 min, vom 8.9.2017

Der ZSC hat im Emmental einen Start in die neue National-League-Saison hingelegt, der viel Luft nach oben hat. Dass die Zürcher doch noch mit 2 Punkten nach Hause reisen durften, haben sie vor allem Keeper Niklas Schlegel und Neuzugang Kevin Klein zu verdanken.

Zunächst hatte Eero Elo, der von Phil Baltisberger gefoult worden war, das 4:2 auf dem Stock. Doch er verschoss den Penalty. Keine 2 Zeigerumdrehungen später erzielte Robert Nilsson auf der Gegenseite den 3:3-Ausgleich. In der Overtime sicherte Neuzugang Kevin Klein dem ZSC den Zusatzpunkt.

Mit diesem Solo bereitet Wick den Anschlusstreffer vor

0:29 min, vom 8.9.2017

ZSC-Serie bleibt bestehen

Damit verhinderten die Lions, dass sie nach 6 Siegen in Langnau die 1. Auswärtsniederlage seit dem Tigers-Wiederaufstieg 2015 kassierten. Die Wende eingeleitet hatten vor der 2. Pause Roman Wick im Powerplay und Fabrice Herzog nach einem sehenswerten Wick-Solo mit zwei Treffern innert 57 Sekunden (39./40.).

Der Start der Partie gehörte aber den Emmentalern: Nach 38 Minuten führten sie überraschend mit 3:0, sämtliche Treffer kamen durch die finnische Tigers-Fraktion zustande.

Koistinen mit drei Assists

In der 5. Minute traf Elo zum 1:0, während ZSC-Neuzugang Dave Sutter die 1. Strafe der Partie absass. Im Mitteldrittel erhöhten Elo sowie dessen Landsmann Antti Erkinjuntti auf 3:0. Für sämtliche Assists zeichnete mit Ville Koistinen ein dritter Finne verantwortlich.

Nicht nur die Finnen im Tigers-Dress werden auf Revanche brennen: Gelegenheit dazu bietet sich schon am Dienstag, wenn Langnau im Hallenstadion gastiert.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 8.9.2017, 22:00 Uhr