Wird von Ausländern im Schweizer Eishockey zu viel erwartet?

Aaron Gagnon, Stürmer der SCL Tigers, beklagt sich in einem Interview über unrealistische Erwartungshaltungen der Fans.

Aaron Gagnon wurde bei den SCL Tigers nicht von allen Fans mit offenen Armen empfangen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wurde kritisiert Aaron Gagnon wurde bei den SCL Tigers nicht von allen Fans mit offenen Armen empfangen. Keystone

Aaron Gagnon spielt seit dieser Saison für die SCL Tigers. Obwohl der Kanadier mit dem SC Bern im Frühling Schweizer Meister wurde, stiess der Zuzug im Emmental auf wenig Begeisterung; Gagnon wurde bereits nach dem ersten Spiel (!) bei einigen Fans und Medien als Fehleinkauf bezeichnet.

In einem Interview mit der Berner Zeitung beklagt sich Gagnon nun über die übergrosse Erwartungshaltung der Fans. «Sie wollen Spieler sehen, die Tor um Tor schiessen. Andere wichtige Qualitäten werden oft als zu wenig entscheidend eingestuft. Von den Ausländern wird in der Schweiz sicher zu viel erwartet.»

Bester NL-Torschütze ist Schweizer

Ein Blick auf die Skorerliste zeigt: Zwar liegt mit Andrew Ebbett ein Kanadier an der Spitze, bester Torschütze allerdings ist Nati-Stürmer Gregory Hofmann. In den Top 10 der Liga befinden sich 4 Spieler mit Schweizer Lizenz – es ist also nicht so, dass die Ausländer die National League nach Belieben dominieren.

Wird von den Ausländern in der NL also zu viel erwartet?

  • Ja, Gagnon hat recht. Die Erwartungen an die Ausländer sind unrealistisch

    54%
  • Nein, Ausländer werden ja dafür verpflichtet, den Unterschied auszumachen

    46%
  • 1569 Stimmen wurden abgegeben