Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zentralschweizer im Höhenflug EVZ nimmt Quali-Punkterekord ins Visier

Hält der EV Zug seine Pace an der Tabellenspitze, stellt er Ende Qualifikation einen neuen Punkterekord auf.

Die Spieler des EV Zug bejubeln einen Treffer
Legende: Hatten in dieser Saison öfters Grund zum Jubeln Die Spieler des EV Zug. Keystone

Die Bestmarke hält aktuell der HC Davos. In der Saison 2010/11 holten die Bündner 113 Punkte in 50 Quali-Spielen. Das entspricht 2,26 Punkten pro Spiel. In dieser Saison sind jedoch 52 Partien in der Regular Season zu absolvieren. Hochgerechnet wären das 117,52 Punkte für den HCD.

Schnitt besser als beim HCD-Rekord

Der EVZ müsste also 118 Punkte erreichen, um als neuer Rekordhalter in die Statistikbücher einzugehen. Nach 41 Spielen haben die Zentralschweizer 95 Zähler auf dem Konto. Im Schnitt sind das 2,32 Punkte pro Partie, womit sie gegenüber dem HCD bereits die Nase vorn haben.

In den restlichen 11 Spielen sind also noch 23 Punkte gefordert, etwas mehr als 2 Zähler pro Spiel. Zum Vergleich: Die ZSC Lions auf Platz 2 kommen auf einen Schnitt von 1,81 Punkten. Zurücklehnen liegt also nicht drin für die Zuger, die Pace muss hoch bleiben. Machen sie aber so weiter, kommen sie am Ende auf über 120 Zähler.

Spielfreie Woche für Zug

Der EVZ kann den Quali-Schlussspurt mit der nötigen Frische in Angriff nehmen. Der Leader kam in den Genuss einer spielfreien Woche, die letzte Partie absolvierte er am vergangenen Dienstag gegen Ambri (5:4).

Video
Archiv: Zug schlägt Ambri dank spätem Treffer
Aus powerplay vom 02.03.2021.
abspielen

Der nächste Gegner Bern stand seither noch zweimal im Einsatz, die «Mutzen» gewannen in Davos mit 5:2, ehe sie in Lugano 1:4 verloren. Man darf gespannt sein, ob der Cupsieger zu einer Reaktion fähig ist oder in alte Muster zurückfällt.

Rekord auf Sparflamme?

Um nochmals auf den Rekord zurückzukommen: Natürlich könnten die Zuger auch einfach die Marke von 113 Zählern übertreffen und die Bestleistung so für sich beanspruchen.

Dazu bräuchten sie «nur» noch 19 Punkte aus den letzten 11 Spielen und einen Schnitt von 1,73 Zählern pro Spiel. Das wäre aktuell bloss der sechstbeste Punkteschnitt in der Liga, zwischen Freiburg (1,77) und Lugano (1,67).

Alle Spiele, alle Tore im «powerplay»

Box aufklappenBox zuklappen

Die Zusammenfassungen aller 4 Spiele der National League am Dienstag können Sie ab 22:25 Uhr auf SRF zwei in der Sendung «powerplay» anschauen.

Es wäre ein Trost für einen bereits knapp verpassten Rekord in dieser Saison: Zwischen dem 14. November und dem 2. Februar punktete der EVZ in 21 Spielen in Serie. Zur Einstellung der Bestmarke von Lugano 1987/88 hätten nur noch 2 Spiele gefehlt.

Video
Archiv: Zuger Serie reisst in Lausanne
Aus Sport-Clip vom 02.02.2021.
abspielen

SRF zwei, powerplay, 02.03.2021, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Sowohl SRF als auch Herr Jost sollten nochmals über die Bücher. Die Rekordsaison 91/92 ist nicht zu toppen. Damals hatte ein Club ganze drei Saisonniederlagen - wohlgemerkt inkl. Playoffs!!!!... ;-))
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      I'm sorry, kleine Verwechslung! Es war die Saison 90/91!!!...;-))
  • Kommentar von Christian Stäheli  (Christian Stäheli)
    Das Krasse ist, dass jeder Punkterekord und jede überlegen gewonnen Quali nichts nützt. Wenn danach der 8. Platzierte noch Meister werden kann in den Play-offs. Viele haben schon die Quali dominiert und gewonnen. Doch in den letzten 20 Jahren erbten dann am Ende immer Zürich, Bern oder Davos oder Lugano. Hoffe, dass es dieses Jahr anders kommt. Zug, Genf oder Freiburg.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      ... seit dieser Saison kann auch der Quali 10. noch Meister werden. Theoretisch.... ;-))
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Würde mich nicht wundern, wenn am Ende der Saison der bereits totgeglaubte SC Bern den Meisterkübel stemmt.
    3. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @ Gebauer - na, das hoffe ich doch sehr. Aber nach Ausziehens der Berner-Brille tendiert diese Wahrscheinlichkeit schon eher gegen Null.... Macht nichts: der zweite Zuger-Titel ist längst überfällig, Servette und Fribourg waren noch nie Meister. Denen wär's auch zu gönnen.... ;-))
  • Kommentar von Andi Meier  (Hr.Meier)
    Meistertitel sind das was zählen, der Rest ist Gugus..