Nati 2017 am Spengler Cup

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft läuft 2017 zur Vorbereitung für Olympia in Davos auf. Änderungen gibt es zudem bei der bisherigen Arosa Challenge.

Die Schweizer Eishockey-Nati. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Probt 2017 im Landwassertal für Olympia Die Schweizer Eishockey-Nati. EQ Images

Die Nati wird Ende 2017 als Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang am Spengler Cup in Davos teilnehmen. Es ist das erste Mal seit 1979, dass die Schweizer Nati wieder am Turnier im Bündnerland dabei ist.

Das hat Auswirkungen auf das internationale Vierländerturnier, welches von 2010 bis 2015 unter der Bezeichnung «Arosa Challenge» durchgeführt wurde. Dieser Anlass wird 2017 in den November vorgezogen. Zudem löst bereits 2016 Biel Arosa als künftigen Austragungsort ab.

Schweizer Verband schreibt rote Zahlen

Weiter gab die Verbandsspitze an der Jahres-Medienkonferenz einen Verlust von 289'000 Franken im abgelaufenen Geschäftsjahr bekannt. Grund sind einerseits noch nicht eingetroffene Zahlungen von Swiss Olympic. Diese betreffen zum einen Sportprojekte im Hinblick auf die WM 2020 in Zürich und Lausanne. Zum andern handelt es sich um Zusatzkosten wegen der Ablösung von Nationalcoach Glen Hanlon durch das Trainer-Triumvirat Patrick Fischer/Felix Hollenstein/Reto von Arx.