Nati-Aufgebot für 10 Neulinge

Nationaltrainer Patrick Fischer setzt nächste Woche am 4-Länder-Turnier in der Slowakei eine weitgehend unerfahrene Mannschaft ein. 10 Debütanten kommen dabei zum Handkuss.

Jonas Siegenthaler klatscht an der Bande mit seinen Teamkollegen ab. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jonas Siegenthaler Der Zürcher steigt vom Nachwuchs in die A-Auswahl auf. EQ Images

Dass für den bei den Spielern eher unbeliebten Februartermin eine junge Mannschaft aufgeboten werden würde, hatte Coach Patrick Fischer bereits zum Saisonauftakt verkündet. «Der Slovakia Cup ist ein Sichtungstermin für potenzielle WM-Kandidaten», begründet er nun sein 22-köpfiges Aufgebot.

In diesem fanden gleich 10 Newcomer Aufnahme. Sie alle haben noch nie ein A-Länderspiel bestritten. Zum grossen Kreis der Debütanten zählen Jonas Siegenthaler (ZSC Lions) und Damien Riat (Genf). Beide haben sich mit guten Leistungen bei der U20-Weltmeisterschaft aufgedrängt.

Ein Zusammenzug über 5 Tage

Die Schweiz trifft am Slowakei-Cup in Nitra am Freitag, 10. Februar, auf Weissrussland. Am Tag darauf folgt eine Partie gegen den Gastgeber oder gegen eine russische Auswahl. Bevor sie am Donnerstag via Wien in die Slowakei reisen, bestreiten die Schweizer ein zweitägiges Trainingslager in Kloten.

Das Aufgebot für das 4-Länder-Turnier in der Slowakei

Tor
Luca Boltshauser (Kloten)

Gilles Senn (Davos)*
VerteidigungPhil Baltisberger (ZSC Lions)

Michael Fora (Ambri)*

Samuel Guerra (ZSC Lions)

Christian Marti (ZSC Lions)

Claude Paschoud (Davos)*

Jonas Siegenthaler (ZSC Lions)*

Dave Sutter (Biel)*
SturmYannick-Lennart Albrecht (SCL Tigers)

Chris Baltisberger (ZSC Lions)

Luca Fazzini (Lugano)*

Yannick Herren (Lausanne)

Fabrice Herzog (ZSC Lions)

Gregory Hofmann (Lugano)

Mauro Jörg (Davos)

Damien Riat (Genf)*

Tristan Scherwey (Bern)

Julian Schmutz (Biel)*

Sven Senteler (Zug)*

Samuel Walser (Davos)

Sandro Zangger (Zug)*
* = noch ohne Länderspiel