Nati: Lauf fortsetzen – Offensive verbessern

In der vierten Woche der WM-Vorbereitung trifft die Schweizer Nati zweimal auf Dänemark. Nach den bisher vor allem defensiv überzeugenden Test-Auftritten soll gegen die Dänen auch die Offensive in Schwung kommen.

Nati-Trainer Patrick Fischer gibt im Training Anweisungen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gibt die Richtung vor Nati-Trainer Patrick Fischer. EQ Images

Fünf von sechs Testspielen konnte die Nati gewinnen. Dabei zeigte sie sich vor allem in defensiver Hinsicht stark. In den vier Partien gegen die spielstarken Slowaken und Russen kassierten sie bloss zwei Gegentore.

Laut Trainer Patrick Fischer habe man zum einen das Defensiv-System nach der letzten WM geändert. Zum anderen leiste Tommy Albelin mit den Verteidigern gute Detailarbeit. Der 52-jährige Schwede, der als Verteidiger 1037 Partien in der NHL bestritt, ist seit dieser Saison einer der beiden Assistenten von Fischer.

«  Wir haben die Qual der Wahl. »

Patrick Fischer

Hockey-Nati mit 2. Sieg gegen Russland

5:37 min, aus sportaktuell vom 22.4.2017

Fischer kann in dieser Woche erstmals auf sieben Spieler der Playoff-Finalisten Bern und Zug zählen. Dazu kommen Dean Kukan und Tanner Richard aus der AHL. Mit Raphael Diaz, Dominik Schlumpf, Ramon Untersander und Kukan stossen vier Verteidiger zum Team.

Wenn die Mannschaft in der Defensive solide Leistungen zeige, sei es nicht ganz einfach, neue Verteidiger zu integrieren, sagte Fischer. «Wir wissen aber, dass sie ganz klar einen Mehrwert bringen. Wir haben die Qual der Wahl.»

«  Wir können lernen, mit dem Puck die richtigen Entscheide zu treffen. »

Patrick Fischer

Zusatzinhalt überspringen

Absagen aus Übersee

Swiss Ice Hockey hat am Mittwochmorgen bestätigt, dass die beiden NHL-Stürmer Sven Andrighetto (Colorado) und Sven Bärtschi (Vancouver) definitiv nicht zum Nationalteam stossen werden. Beide Spieler machen körperliche Beschwerden für ihre Absagen geltend.

Steigerungspotenzial besteht vor allem in der Offensive, beim Spiel mit dem Puck oder der Arbeit im Slot. Insofern sind die Dänen ein idealer Gegner. «Sie bilden vor dem eigenen Tor ein Bollwerk», sagte Fischer. «Wir werden mehr Raum erhalten und können lernen, mit dem Puck die richtigen Entscheide zu treffen.»

Im bislang einzigen Duell gegen Dänemark unter Fischer gewannen die Schweizer an der WM in Moskau nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung. Der Star bei den Dänen ist Nikolaj Ehlers. Der Sohn von Langnau-Coach Heinz Ehlers brachte es in dieser Saison in der NHL für die Winnipeg Jets auf 25 Tore und 39 Assists.

Live-Hinweis

Das erste von zwei Testspielen der Schweiz gegen Dänemark sehen Sie
am Mittwoch ab 19:40 Uhr auf srf.ch/sport im kommentierten Livestream. Die 2. Partie
gibt es am Freitag ab 20:10 Uhr auf SRF zwei.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22.04.17, 23:05 Uhr