Zum Inhalt springen
Inhalt

Rathgeb, Praplan und Fora Ein Trio holt sich mit der Nati den NHL-Schliff

Yannick Rathgeb, Vincent Praplan und Michael Fora bestreiten das Prospect Camp mit der Schweizer Nati – und holen sich den Schliff für den Sprung in die NHL.

Legende: Video Ein designiertes NHL-Trio im Fokus abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.07.2018.

23 Schweizer Spieler im Alter zwischen 19 und 25 Jahren bestreiten das Prospect Camp der Nati unter Coach Patrick Fischer. Darunter das Trio Yannick Rathgeb, Vincent Praplan und Michael Fora, das auch für den grossen NHL-Traum arbeitet.

Mein Weg wird wohl über die AHL führen.
Autor: Yannick Rathgeb

Yannick Rathgeb (New York Islanders)

  • Die Ausgangslage: Der 22-jährige Verteidiger hat im vergangenen April einen Vertrag beim NHL-Klub von Long Island unterschrieben. Rathgeb erhielt einen Zweijahreskontrakt. Von 2013 bis 2015 spielte er in der höchsten Juniorenliga von Nordamerika, ehe er im Frühjahr 2015 zurück in die Schweiz zu Fribourg-Gottéron kam.
  • Der Klub: Die Islanders sind ein Traditionsverein in der NHL. Zwischen 1980 und 1983 gewannen sie viermal in Folge den Stanley Cup. Der Erfolg blieb zuletzt aber aus, die Playoffs in der letzten Saison wurden verpasst. Mit Barry Trotz konnte allerdings der Meistertrainer von den Washington Capitals verpflichtet werden.
  • Das sagt Rathgeb: «Die NHL ist ein sehr grosses Ziel von mir, ich habe hart dafür gearbeitet. Mein Weg wird aber wohl über die AHL führen, was ich definitiv in Kauf nehmen würde.»
Legende: Video Yannick Rathgeb über sein bevorstehendes NHL-Abenteuer abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.07.2018.

Vincent Praplan (San Jose Sharks)

  • Die Ausgangslage: Im März 2018 – mitten im Abstiegskampf mit Kloten – unterschrieb der Stürmer einen Entry-Level-Vertrag über 2 Jahre bei den Kaliforniern. Bereits 2017 durfte er im Vorbereitungscamp der Sharks ein bisschen NHL-Luft schnuppern. Nun kriegt der 24-Jährige die Chance. Und wie bei Rathgeb ist eine Rückkehr in die Schweiz (vorerst) kein Thema. Den Umweg über die AHL würde Praplan in Kauf nehmen.
  • Der Klub: San Jose ist Dauergast in den Playoffs, 2016 verloren die Kalifornier den Final gegen Pittsburgh. Mit Timo Meier trifft Praplan auf einen Teamkollegen aus der Schweizer Nati. Superstar Joe Thornton ist aus seiner Lockout-Zeit beim HCD in der Schweiz ebenfalls bestens bekannt.
  • Das sagt Praplan: «Ich freue mich extrem, es wird eine grosse Herausforderung. Es wird ein schwieriger Weg in die NHL, aber es geht darum, mich durchzusetzen. Ich konnte schon einige Tipps von Timo Meier einholen.»
Legende: Video Vincent Praplan über seine NHL-Ziele bei San Jose abspielen. Laufzeit 03:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.07.2018.

Michael Fora (Carolina Hurricanes)

  • Die Ausgangslage: Er war bei Ambri der jüngste Captain der Liga, spielte gross auf und dann vor allem eine überragende WM. Das entging auch den NHL-Scouts nicht. Der 22-Jährige machte von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und unterschrieb im Juni bei Carolina einen Zweiweg-Vertrag über 2 Jahre.
  • Der Klub: 2006 gewannen die Hurricanes den Stanley Cup, in der vergangenen Saison verpassten sie allerdings die Playoffs. Mit dem 21-jährigen Finnen Sebastian Aho steht der beste Torschütze der diesjährigen WM (9 Treffer) bei Carolina unter Vertrag.
  • Das sagt Fora: «Ich bin schon ein bisschen überrascht, wie schnell das alles ging. Der Respekt ist gross, aber ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Ich werde Tag für Tag nehmen und hart arbeiten.»
Legende: Video Fora: «Bin überrascht, wie schnell alles ging» abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.07.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 30.07.2018, 22:20 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.