Bärtschis siebter Streich

Trotz des Treffers des Schweizer Stürmers Sven Bärtschi unterliegen die Vancouver Canucks zuhause den Tampa Bay Lightning.

Sven Bärtschi im Zweikampf mit Tampa-Bay-Keeper Andrej Wasilewski. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Angriffig Sven Bärtschi im Zweikampf mit Tampa-Bay-Keeper Andrej Wasilewski. Reuters

Bärtschi erzielte bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung daheim gegen die Tampa Bay Lightning im ersten Drittel das 1:1 im Powerplay. Am Tor war auch Yannick Weber beteiligt, der sich einen Assist gutschreiben lassen konnte. Hauptanteil am Treffer hatte indes Bo Horvat; der Kanadier lancierte Bärtschi mustergültig.

Trotz der schweizerisch-kanadischen Ko-Produktion im Powerplay mussten die Canucks als Verlierer vom Eis. Der entscheidende Treffer zugunsten Tampa Bays in der Overtime gelang dem Russen Nikita Kutscherow.

Streit mit Assist

Einen souveränen 4:0-Erfolg feierten die Philadelphia Flyers im Heimspiel gegen die New York Islanders. Mark Streit lieferte gegen seinen Ex-Klub die Vorlage zum 3:0 von Matchwinner Matt Read, der auch zwei Assists verbuchte. Für Streit war es nach überstandener Verletzungspause der erste Skorerpunkt seit Mitte November.

Ohne Skorerpunkte blieben Nino Niederreiter (2:1-Sieg mit Minnesota in Dallas) und Roman Josi (0:4-Niederlage mit Nashville bei den Arizona Coyotes).

Schweizer Feldspieler im Einsatz


Gegner
EZ+/–STA
Andrighetto (Montreal)
Pittsburgh (h/1:3)
14:46-1100
Bärtschi (Vancouver)
Tampa Bay (h/2:3 n.V.)
15:140310
Josi (Nashville)
Arizona (a/0:4)
24:11-2000
Niederreiter (Minnesota)
Dallas (a/2:1)16:130
5
0
0
Streit (Philadelphia)
New York Islanders (h/4:0)
19:461
1
0
1
Weber (Vancouver)
Tampa Bay (h/2:3 n.V.)15:36-2201