Bloss «okay» zu spielen, genügt auch bei Crosby nicht

Im Stanley-Cup-Final zwischen Pittsburgh und Nashville kommt Spiel 5 vorentscheidende Bedeutung zu. Das wissen auch die beiden Penguins-Superstars. Sie haben im Final noch nicht brilliert.

Jewgeni Malkin und Sidney Crosby sitzen auf der Spielerbank. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Angeschlagen Jewgeni Malkin (links) und Sidney Crosby sind im Final bislang einiges schuldig geblieben. Keystone

Seit 2006 spielen Sidney Crosby und Jewgeni Malkin zusammen in Pittsburgh. Derzeit stehen die beiden Superstars mit den Penguins zum 4. Mal im Final um den Stanley Cup. Gewonnen haben sie die Trophäe bislang zweimal (2009 und 2016).

Soll die Titelverteidigung gelingen, wäre in der Nacht auf Freitag im 5. Spiel ein Heimsieg hilfreich. Schliesslich gewinnt in 71 Prozent der Fälle jenes Team den Stanley Cup, das in der Serie auf 3:2 stellen kann.

«  Wir spielen okay. Aber okay zu spielen, genügt nicht in einem Stanley-Cup-Final. »

Matt Murray
Pittsburgh-Goalie

Das Problem dabei ist, dass Crosby und Co. in den Duellen mit Nashville noch nicht richtig auf Touren gekommen sind. In Tennessee mussten sie sich zweimal dominieren lassen. Auch davor in den beiden siegreichen Heimspielen war der Gegner phasenweise klar besser gewesen.

Dies lässt sich mit Zahlen belegen:

  • Im 1. Spiel brachte Pittsburgh während 37 Minuten keinen Torschuss zustande.
  • Im 3. Spiel blieben sowohl Crosby als auch Malkin ohne Torschuss. Das gab es zuvor in einem Playoff-Spiel noch nie.
  • Nach 4 Spielen weisen die Penguins eine Powerplay-Quote von 5,88% auf (1 von 17).
  • Malkin, der Playoff-Topskorer, hat im Final erst 2 Punkte erzielt und dabei gerade einmal 4 Torschüsse abgegeben.
  • Crosby zeigte zwar im 4. Spiel beim 1:4 in Nashville eine starke Leistung und erzielte auch den Ehrentreffer. Es war aber im 20. Playoff-Finalspiel seiner Karriere erst sein 2. Tor.
«  Es ist simpel: Nach Hause gehen und das Spiel gewinnen. »

Sidney Crosby
Pittsburgh-Captain

«Wir spielen okay. Aber okay zu spielen, genügt nicht in einem Stanley-Cup-Final», sagte Pittsburghs Goalie Matt Murray nach dem 4. Spiel. Das weiss auch Captain Crosby, der das Ganze relativ pragmatisch betrachtet: «Es ist simpel: Nach Hause gehen und das Spiel gewinnen.»

Ganz so einfach werden es die Predators den Penguins nicht machen.

Wer gewinnt das 5. Spiel?

  • Pittsburgh

    13%
  • Nashville

    86%
  • 2082 Stimmen wurden abgegeben

Video «Stanley-Cup-Final: Nashville gewinnt Spiel 4» abspielen

Stanley-Cup-Final: Nashville gewinnt Spiel 4

1:18 min, vom 6.6.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 6.6.17, 22:25 Uhr