Bonino schiesst Pittsburgh in den Halbfinal

Pittsburgh hat als 2. Team nach Tampa Bay die Halbfinals der NHL-Playoffs erreicht. Die Penguins gewannen Spiel 6 gegen Quali-Sieger Washington mit 4:3 nach Verlängerung.

Eishockeyspieler jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Riesiger Jubel Torschütze Nick Bonino wird von seinen Mitspielern fast erdrückt. Keystone

Held der Partie war Nick Bonino, der in der 7. Minute der Verlängerung den Siegtreffer erzielte. Damit entschied Pittsburgh die Best-of-7-Serie mit 4:2 Siegen für sich und trifft im Final der Eastern Conference nun auf Tampa Bay.

«  Die Mitspieler haben es mit leicht gemacht. »

Nick Bonino
über seinen Siegtreffer

«Ein unglaubliches Gefühl», schwärmte der Torschütze nach der Partie. «Allerdings haben es mir meine Mitspieler in dieser Situation sehr leicht gemacht.» Nach einem Schuss von Carl Hagelin musste Bonino den Puck nur noch über die Linie drücken.

Boninos entscheidender Treffer

Washington holt ein 0:3 auf

In der regulären Spielzeit hatte Washington grossen Kampfgeist bewiesen und sich tapfer gegen das vorzeitige Ausscheiden gewehrt. Denn bis zur 28. Minute sah Pittsburgh wie der sichere Sieger aus: Durch Treffer von Phil Kessel (6. Minute/28.) und Hagelin (28.) führten die Gastgeber mit 3:0.

Doch das Team aus der US-Hauptstadt konnte durch TJ Oshie (39.), Justin Williams (48.) und John Carlson (54.) ausgleichen. In der Overtime wirkte Pittsburgh allerdings frischer und kam verdient zum 4:3.