Zum Inhalt springen

NHL Brunner unterliegt im Outdoor-Spiel

Einen Tag nach dem Openair-Spektakel in Kalifornien ist in der NHL erneut ein Spiel unter freiem Himmel ausgetragen worden: Vor über 50'000 Fans und bei Temperaturen um minus 7 Grad schlugen dabei die New York Rangers die New Jersey Devils gleich mit 7:3.

Unter freiem Himmel in New York fielen gleich 10 Tore.
Legende: Unter freiem Himmel in New York fielen gleich 10 Tore. Reuters

Im Baseball-Stadion der Yankees zeigte das Thermometer vor über 50'000 Fans circa -7 Grad an. Wegen der Sonneneinstrahlung auf dem Eis und daraus resultierendem Blenden der Spieler begann die Partie mit einiger Verspätung.

Sechs Tore in Folge der Rangers

Den besseren Start erwischten die New Jersey Devils, die unter anderem dank zwei Toren von Patrik Elias nach 17 Minuten 3:1 führten. Danach drehten die New York Rangers massiv auf und gewannen die Partie auch dank eines Doppelpacks von Mats Zuccarello noch 7:3.

Brunner mit Minus-1-Bilanz

Die vier Treffer vom 2:3 zum 6:3 fielen zwischen der 23. und 40. Minute. New Jerseys Damien Brunner verzeichnete bei seinem ersten NHL-Spiel unter freiem Himmel während etwas mehr als 13 Minuten Einsatzzeit eine Minus-1-Bilanz; er stand bei zwei Plustoren der Devils (eines im Powerplay) und zwei Minustoren auf dem Eis.

Zuccarellos Game-Winner zum 4:3

Quelle: nhl.com