Crosby führt Pittsburgh zum Ausgleich

Penguins-Captain Sidney Crosby hat mit einem Tor und einem Assist massgeblichen Anteil am 3:2-Sieg gegen die Ottawa Senators. Im Eastern-Conference-Final steht es damit 2:2.

Video «Pittsburgh gleicht die Serie aus» abspielen

Pittsburgh gleicht die Serie aus

1:28 min, vom 20.5.2017
  • Premiere I: Matt Murray zeigt bei seinem 1. Spiel als 1. Goalie in den diesjährigen Playoffs 24 Paraden.
  • Premiere II: Olli Määttä erzielt beim 1:0 seinen 1. Playoff-Treffer überhaupt.
  • Nur Zuschauer: Doch Mark Streit könnte bald wieder im Einsatz stehen.

Crosbys Treffer zum 2:0

0:20 min, vom 20.5.2017

Auf Sidney Crosby ist Verlass. Wenn Pittsburgh seinen Captain braucht, dann ist er zur Stelle. So auch im 4. Spiel im Conference Final gegen die Ottawa Senators: Noch vor Spielhälfte hatte der Kanadier dem Spiel mit einem Tor und einem Assist den Stempel aufgedrückt.

Ottawas unbelohnte Aufholjagd

Als Brian Dumoulin gar auf 3:0 erhöhte, schien die Partie entschieden zu sein. Doch die Senators bewiesen Moral und kämpften sich im 3. Drittel auf 2:3 heran.

Als Pittsburgh 35 Sekunden vor Spielende eine Zweiminuten-Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis kassierte, lag der Ausgleich in der Luft. Doch Matt Murray, der anstelle von Stammgoalie Marc-André Fleury zwischen den Pfosten stand, hielt den Sieg fest.

Hoffnung für Streit

Mark Streit war nach seinem misslungenen Playoff-Debüt im Pittsburgh-Dress erneut nur Zuschauer. Weil Verteidiger Chad Ruhwedel nach einem üblen Check von Bobby Ryan verletzt ausschied, könnte der Berner Routinier aber bald wieder auf dem Eis zu sehen sein.

Video «Ryan setzt Ruhwedel ausser Gefecht» abspielen

Ryan setzt Ruhwedel ausser Gefecht

0:23 min, vom 20.5.2017

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 20.05.2017 07:05 Uhr