Erste Niederlage für Reto Berra

Zwei Tage nach seinem Traumdebüt in der NHL mit dem 3:2-Overtime-Sieg gegen Chicago hat Reto Berra im Tor von Calgary seine erste Niederlage kassiert. Die Flames unterlagen Minnesota gleich mit 1:5.

Reto Berra Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rückendeckung Reto Berra wurde trotz der klaren Niederlage vom Trainer gelobt. Keystone

Von 24 Schüssen liess Reto Berra deren 5 passieren, drei Gegentore musste der Zürcher in Unterzahl hinnehmen. Doch an der 1:5-Niederlage gegen Minnesota traf den Torhüter keine Schuld, zu stark spielte die Mannschaft um den Schweizer Stürmer Nino Niederreiter (ohne Skorerpunkt).

Das anerkannte auch sein Trainer Bob Hartley: «Wir hätten Patrick Roy, Ed Belfour und Martin Brodeur zusammen ins Tor stellen können und wir hätten dieses Spiel nicht gewonnen. Sie waren so viel besser als wir, dass sie diesen Sieg verdient haben.» Berra habe sein Team bis ins letzte Drittel im Spiel gehalten, so Hartley.

Das entscheidende Gegentor zum 1:3

Quelle: nhl.com

Streit verliert knapp

Mark Streit stand bei der 1:2-Overtime-Niederlage der Philadelphia Flyers bei den Carolina Hurricanes über 21 Minuten auf dem Eis.

Das Siegtor erzielte Manny Malhotra nach 160 Sekunden der Verlängerung, wobei Streit in der neutralen Zone mit einem Puckverlust den schnellen Konter ermöglichte.